Der AOP-Katalog

Überblick über alle Operationen und stationsersetzenden Eingriffe, die ambulant durchgeführt werden können

Ambulante Operationen: AOP-Katalog

Der Katalog ambulant durchführbarer Operationen und sonstiger stationsersetzender Eingriffe gemäß § 115b SGB V (AOP-Katalog) enthält alle Operationen und stationsersetzenden Eingriffe, die ambulant durchgeführt werden können. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Spitzenverband) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) haben ihn zusammengestellt.

Praxen, die ambulant operieren möchten, müssen sich dies zur Qualitätssicherung von ihrer KV genehmigen lassen. Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) für die Abrechnungkönnen Praxen online nachschlagen.

Abrechenbare Begleitleistungen

Die „Vereinbarung über die Definition abrechenbarer Begleitleistungen im Zusammenhang mit ambulanten Operationen“ wurde neu gefasst. Seit dem 1. Juli 2020 entnehmen Ärzte Nicht-Begleitleistungen im Zusammenhang mit ambulanten Operationen einem Ausschlusskatalog; die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) hat als Service für Ärzte eine Übersicht zu den AOP-Nicht-Begleitleistungen erstellt. 

zuletzt aktualisiert am: 23.09.2020

Ambulante Operationen können Ärzte nur dann abrechnen, wenn sie bestimmte Qualifikationsvoraussetzungen erfüllen. Sie müssen einen Antrag bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) stellen, die diesen genehmigen muss.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen