Das Praktische Jahr, auch PJ genannt, ist Teil des Medizinstudiums: Haben Medizinstudierende den zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung nach dem zehnten Semester (Hammerexamen) bestanden, können sie das PJ absolvieren. Sie lernen dabei ganz praktisch den Umgang mit Patienten. Die KVH fördert Medizinstudenten während des Praktischen Jahres im Wahlfach Allgemeinmedizin und den Fächern der allgemeinen fachärztlichen Versorgungsebene.

Praktisches Jahr

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) fördert Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ) mit 595 Euro pro Monat bei Vollzeit-Ausbildung (insgesamt 2.380 Euro für die Dauer des Wahl-Tertials).

Förderung beantragen

Medizinstudierende können bei der KVH einen Antrag auf Förderung des PJ stellen. Dabei ist der Zeitpunkt wichtig: Den Antrag reichen sie während des Wahl-Tertials und vor Aufnahme der Tätigkeit in der akkreditierten akademischen Lehrpraxis gemeinsam mit folgenden Unterlagen bei der KVH ein:

  • Immatrikulationsbescheinigung einer deutschen Universität
  • Bescheinigung über erfolgreiche Ablegung des Zweiten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung
  • Bestätigung durch eine akkreditierte akademische Lehrpraxis im Geltungsbereich der KVH über die Ableistung des Wahl-Tertials.

Tipps zur Antragstellung gibt das Merkblatt zur Förderung des PJ.

Praxis finden: Für Medizinstudierende hat die KVH eine Liste mit Lehrpraxen in Gießen und Lehrpraxen in Marburg zusamengestellt. Die Übersicht der Lehrpraxen in Frankfurt stellt das Institut für Allgemeinmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main zur Verfügung.

Die Vertreterversammlung der KVH hat die Förderung des Praktischen Jahres (PJ) gemäß § 3 Abs. (1) Nr. 3 der Approbationsordnung für Ärzte vom 27. Juni 2002 (ÄApprO 2002) von Studenten in akkreditierten akademischen Lehrpraxen im Geltungsbereich der KVH beschlossen. Basis ist die Richtlinie zur finanziellen Förderung des PJ der Wahlfächer Allgemeinmedizin und den Fächern der allgemeinen fachärztlichen Versorgungsebene (zu den Arztgruppen der allgemeinen fachärztlichen Versorgung gehören Kinderärzte, Augenärzte, Chirurgen, Frauenärzte, HNO-Ärzte, Hautärzte, Nervenärzte, Orthopäden, Urologen, Psychotherapeuten). Die Richtlinie ist seit 01.01.2017 in Kraft.

zuletzt aktualisiert am: 20.03.2019

Ansprechpartner

Förderung Praktisches Jahr

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-6695
Fax 069 24741-68843
foerderung.pj(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen