In der vertragsärztlichen Versorgung geht – wie der Name schon sagt – fast nichts ohne Vertrag. Alle Vereinbarungen und Verträge, die für die Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) wichtig sind, können sie hier einsehen. Eine Filterfunktion erleichtert die Suche – und wenn alle Stricke reißen, hilft die info.line weiter.

Auf einen Blick

Auf dieser Seite stehen Ihnen alle Rechtsgrundlagen und Verträge der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) kompakt zur Verfügung. Mit der Filterfunktion können Sie mit wenigen Klicks einfach nach Themen suchen und finden schnell die benötigten Informationen.

Finden Sie Verträge & Vereinbarungen ganz einfach

Kategorie

Regelungen zur Förderung von Mitgliedern der KVH siehe Sicherstellungsrichtlinie und Praktisches Jahr (PJ).

 

Der Vertrag PREMA zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) und der Techniker Krankenkasse (TK) ist ein Projekt des Innovationsfonds zur Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Depression und Panikstörung. PREMA steht für „eHealth gestütztes Case-Management für psychisch Erkrankte in der hausärztlichen Primärversorgung".

Am Vertrag PREMA nach § 140a SGB V können Hausärzte seit dem 15. Mai 2019 teilnehmen und Patienten einschreiben.

Wer am Vertrag teilnehmen möchte, reicht seine vollständigen und unterschriebenen Antragsunterlagen ein beim Mitgliederservice Sonderverträge. Die Vertrags- und Antragsunterlagen können nur von KVH-Mitgliedern eingesehen werden.

Die Patiententeilnahmeerklärung finden Ärzte in ausreichender Stückzahl im Studienordner, den sie zu Beginn Ihrer Vertragsteilnahme erhalten. Sie  können sie bei der Techniker Krankenkasse per E-Mail unter thomas.teeuwen(at)tk(.)de nachbestellen.

Informationen zur Abrechnung

Laut Gesetz sind Vertragsärzte und -psychotherapeuten verpflichtet, wirtschaftlich zu arbeiten. Ob das der Fall ist, müssen Prüfungsstelle und Beschwerdeausschuss nach den Regeln der Prüfvereinbarung kontrollieren. Die Vereinbarung setzt die gesetzlichen Vorgaben zur Prüfung (§ 106 a SGB V) um.

Die aktuelle Prüfvereinbarung wurde zum 31. Dezember 2018 gekündigt, gilt jedoch fort, bis eine Anschlussregelung abgeschlossen ist.

Für die Verordnung von Arznei- und Verbandmittel gibt es eine gesonderte Arzneimittel-Vereinbarung, für Heilmittel eine gesonderte Heilmittel-Vereinbarung.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) unterstützt ihre Mitglieder bei Fragen dazu, ob etwas verordnet werden kann oder nicht: Im Infoportal Verordnungen finden hessische Vertragsärzte und -psychotherapeuten sämtliche Informationen zu allen verordnungsrelevanten Themen kurz, knapp, übersichtlich, verständlich und tagesaktuell.

Zentraler Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner für Sonderverträge

Mitgliederservice Sonderverträge

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7580
Fax 069 24741-68805
mitgliederservice.sondervertraege(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen