Rechts im Bild ist ein Arzt. Links im Bild eine Patientin. Der Arzt untersucht den Arm der Patientin. © FatCamera

In Deutschland darf nicht jeder Vertragsarzt und -psychotherapeut automatisch sämtliche Behandlungen an Patienten durchführen und abrechnen. Für bestimmte Kassenleistungen wie die Labormedizin brauchen sie eine Genehmigung. Dies dient der Qualitätssicherung im Sinne der Patienten und Praxen. Hessische Vertragsärzte und -psychotherapeuten beantragen die Genehmigung bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH).

Labormedizin

In der Labormedizin (spezielle Laboratoriumsuntersuchungen) werden humane Körpermaterialien wie Blut, Stuhl, Urin, Liquor oder Abstriche untersucht. Anhand der Laborergebnisse können Erkrankungen ausgeschlossen oder bestätigt werden. Darüber hinaus eignen sie sich zur Therapiekontrolle.

Seit dem 1. Oktober 2020 sind Ärztinnen und Ärzte verpflichtet, die im Rahmen der beiden organisierten Früherkennungsprogramme Darmkrebs und Zervix-Karzinom durchgeführten Untersuchungen (zum Beispiel Darmkrebs iFOBT) zur Programmbeurteilung elektronisch zu erfassen und an die zuständige Kassenärztliche Vereinigung zu übermitteln.

 

Wie erhalte ich die Genehmigung?

Wenn Sie Spezial-Labor-Leistungen aus dem Abschnitt 32.3 und / oder 1.7 EBM für gesetzlich Versicherte anbieten und abrechnen möchten, muss die KVH dies genehmigen. Mitglieder der KVH stellen dazu einen Antrag bei der KVH und weisen die geforderten Voraussetzungen nach. Bitte beachten Sie, dass Genehmigungen nicht rückwirkend erteilt werden können. Das Antragsformular steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Welche genehmigungspflichtigen Leistungen kann ich grundsätzlich abrechnen?

Welche Leistungen Sie nach der Genehmigung abrechnen können, hat die KVH ihren Mitgliedern in der Liste genehmigungspflichtiger Leistungen (GELE-Liste) zusammengefasst.

Seit dem 1. Juli 2022 wurde für die mikrobiologische Diagnostik im Abschnitt 32.3 EBM mehrere neue Leistungen aufgenommen, bestehende angepasst und bisherige gestrichen. Alle wichtigen Informationen zur Abrechnung dieser neuen Leistungen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Genehmigung zur Abrechnung von speziellen laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen ebenfalls geändert wurde. Ärztinnen und Ärzte mit dieser Genehmigung, erhalten die neuen Gebührenordnungspositionen (GOP) ohne erneuten Antrag. Im Gegenzug sind alle gestrichenen GOP nicht mehr von der Genehmigung erfasst.

Die neue GOP 32852 beim Nachweis für Erreger auf sexuell übertragbare Infektionen wie Gonorrhoe und Chlamydia trachomatis ersetzt die gestrichenen GOP 32826 und 32836. Ärztinnen und Ärzte, welche über eine Genehmigung zur Abrechnung der speziellen laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen nach GOP 32826 und/oder 32836 verfügen, erhalten die neue GOP 32852, ohne erneuten Antrag.

zuletzt aktualisiert am: 25.10.2022

Abrechnung

Die KVH informiert ihre Mitglieder über die Abrechnung von Kassenleistungen in hessischen Vertragsarzt- und -psychotherapiepraxen sowie über aktuelle EBM-Änderungen und speziell zur Laborreform.

Ansprechpartner

Karola Reichert

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Qualitätssicherung Team 1

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-6673
Fax 069 24741-68819
qs.fb1.8(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner

Anna Wandrei

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Qualitätssicherung Team 1

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt am Main

Tel 069 24741-6094
Fax 069 24741-68819
qs.fb1.8(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen