Hat ein Medizinstudent das Physikum bestanden, muss er bis zum Beginn des praktischen Jahres (PJ) in seiner vorlesungsfreien Zeit insgesamt vier Famulaturen absolvieren. Eines dieser vier Praktika müssen Medizinstudierende in einer ärztlich geleiteten Einrichtung der ambulanten Patientenversorgung machen, also zum Beispiel in einer Arztpraxis. Die KVH unterstützt und fördert Medizinstudenten, die sich für eine Famulatur in der hausärztlichen Versorgung in einer ländlichen Region Hessens entscheiden.

Famulatur

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) fördert Studierende der Humanmedizin an einer deutschen Universität mit 595 Euro pro Monat (maximal zwei Monate), wenn sie ihre Famulatur in einer hausärztlichen Vertragsarztpraxis in einer hessischen Stadt oder Gemeinde mit bis zu 25.000 Einwohnern ableisten.

    Förderung beantragen

      Medizinstudierende können bei der KVH einen Antrag auf Förderung der Famulatur stellen. Dabei ist der Zeitpunkt wichtig: Den Antrag reichen sie vor Aufnahme der Tätigkeit als Famulanten in der hessischen Vertragsarztpraxis gemeinsam mit folgenden Unterlagen bei der KVH ein:

      • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung an einer deutschen Universität (für den Zeitraum der beantragten Famulatur)
      • Kopie des Zeugnisses über die erfolgreiche Ablegung des Ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung
      • Bestätigung der hessischen Vertragsarztpraxis, dass die Ableistung der Famulatur im Zeitraum von ... bis ... in der Praxis vereinbart wurde

      Tipps zur Antragstellung gibt das Merkblatt zur Förderung der Famulatur.

      Der Förderantrag muss vor der Aufnahme der Famulatur in der hessischen Vertragsarztpraxis bei der KV Hessen gestellt werden. Eine rückwirkende Antragstellung ist ausgeschlossen.

      Der Förderbetrag wird nach Abschluss der Famulatur auf das Konto des Studierenden überwiesen. Dafür muss der Antragsteller der KVH unaufgefordert die ausgefüllte und durch die hessische Vertragsarztpraxis unterschriebene Bescheinigung über die erfolgreiche Absolvierung der Famulatur einreichen (siehe Anlage 6der ÄApprO2002 „Zeugnis über die Tätigkeit als Famulus“).

      Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert und unterstützt gemeinsam mit den Partnern des Hessischen Gesundheitspaktes unter anderem die ambulante ärztliche Versorgung in ländlichen Regionen. Besonders bedeutend ist dabei die ärztliche Aus- und Weiterbildung. Die KVH fördert im Auftrag des Landes Medizinstudierende, die sich im Rahmen ihrer Famulatur für eine hausärztliche Vertragsarztpraxis gemäß § 73 Abs. 1a SGB V in einer ländlichen Region Hessens entscheiden. Basis dafür ist die Vereinbarung zur finanziellen Förderung von Famulatur-Abschnitten in hessischen Hausarztpraxen in den Jahren 2018 und 2019.

      zuletzt aktualisiert am: 27.09.2019

      Ansprechpartner

      Förderung Famulatur

      Kassenärztliche Vereinigung Hessen
      Qualitätsförderung

      Europa-Allee 90
      60486 Frankfurt

      Tel 069 24741-6695
      Fax 069 24741-68843
      foerderung.famulatur(at)kvhessen(.)de

      Famulaturbörse

      Über die Famulaturbörse der DEGAM können Medizinstudenten mit nur wenigen Klicks eine für sie passende Famulatur-Praxis finden. Sie sehen kompakt und übersichtlich, ob sie zum Beispiel ein eigenes Behandlungszimmer bekommen oder Unterkunft und Verpflegung inbegriffen sind.

      Ihre Downloads ()

      Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

      Alle herunterladen