Coronavirus in 3D gerendert

Nach der Coronavirus-Testverordnung (TestV) können auch Nicht-Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) ihre Corona-Tests über die KVH abrechnen. Das gilt zum Beispiel für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD), Apotheken oder Reha-Einrichtungen.

Corona-Tests abrechnen für Nicht-Mitglieder

Am 15. Oktober 2020 ist die Coronavirus-Testverordnung (TestV), die „Dritte Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Anspruch auf bestimmte Testungen für den Nachweis des Vorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“, in Kraft getreten. Beschlossen hat die TestV das Bundesgesundheitsministerium (BMG).

Am 1. Juli 2021 ist die neueste Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (TestV) inkraft getreten. Damit haben sich die Grundlagen zur Leistungserbringung und zur Abrechnung der Leistungen im Rahmen der TestV geändert. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) hat die Anmelde- und Abrechnungsmaske für die Leistungserbringer überarbeitet. Beide stehen mit dem aktuellen Stand auf dieser Seite zur Verfügung. 

In der TestV ist geregelt, dass nicht nur Vertragsärzte und Labore bei der TestV über die KVH abrechnen, sondern auch KVH-Nicht-Mitglieder wie

  • der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD),
  • Privatarztpraxen
  • Zahnarztpraxen
  • Apotheken
  • Rettungs- und Hilfsorganisationen

Antworten auf häufig gestellte Fragen: Der FAQ zur TestV abrechnen Nicht-Mitglieder gibt wichtige Hinweise zur Abrechnung im Rahmen TestV über die KVH.

Für beauftragte ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen oder weitere beauftragte Anbieter gilt ab dem 21. Juli 2021:

Eine Beauftragung als weiterer Leistungserbringer erfolgt nur noch durch Einzelbeauftragung durch das zuständige Gesundheitsamt. Wenn eine Beauftragung mittels Allgemeinverfügung besteht, wird diese mit Ablauf des 20. Juli 2021 unwirksam.

Registrieren bei der KVH

Nicht-Mitglieder der KVH, die die Voraussetzungen zur Abrechnung über die TestV erfüllen, registrieren sich vor der ersten Abrechnung bei der KVH. Die KVH unterstützt Sie dabei: mit der Anleitung zur Neuregistrierung sowie der Checkliste einfach und schnell registrieren und abrechnen. 

Wichtig: Nach der erfolgten Registrierung können Nicht-Mitglieder nicht direkt abrechnen. Zunächst muss die KVH den Zugang frei schalten. Leistungserbringer erhalten eine gesonderte E-Mail der KVH dazu.

So geht es richtig:

  • Einzelbeauftragung durch das zuständige Gesundheitsamt liegt vor
  • Privatarztpraxen reichen die Unterlagen gemeinsam mit einem Nachweis bei der KVH ein, dass sie eine Privatarztpraxis betreiben
  • bei der KVH zur Abrechnung registrieren
Hier registrieren

Mit der KVH abrechnen

Die Änderungen an der TestV zum 1. Juli 2021 sind umgesetzt und Leistungserbringer können anhand der neuen Vorgaben abrechnen. Bitte beachten Sie dazu den aktuellen Hinweis! (Frage? Schauen Sie in den FAQ nach!).

Wichtig!

Die bisherige Adresse wird als Standort 001 überführt. Allerdings kann aufgrund der neuen Systematik an diesem Standort keine Neuerfassung von Abrechnungsdaten mehr erfolgen. Daher legen Sie bitte auch diese Adresse mit der richtigen Leistungsart als neuen Standort an. 

Leistungsträger, die sich registrieren möchten, wählen im Formularfeld "Leistungsart" unter der alphabetischen Auflistung die für sie richtige Leistungsart entsprechend der Corona-TestV aus.

Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 TestV
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst und seine Testzentren
Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 TestV
  • Vom Öffentlichen Gesundheitsdienst ärztlich oder zahnärztlich beauftragte Dritte
    (Sofern der Standort unter ärztlicher Leitung steht)
     
  • Vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragter Dritter weitere nicht-ärztliche und nicht-zahnärztliche Leistungserbringung
    (Sofern der Standort nicht unter ärztlicher Leitung steht)
Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 TestV
  • Tierärzte nach §17 nach Beauftragung
     
  • Vertragsarztpraxis am Praxisstandort
    (Die BSNR/NBSNR des Praxisstandortes muss angegeben werden.
    Diese Art der Registrierung kann nur für Praxisstandorte gewählt werden (HBNSR oder NBSNR). Sollte ein Vertragsarzt an einer anderen Adresse als die des Praxisstandortes eine Teststelle unterhalten wollen, so muss für diese Teststelle als neuer Standort mit der Leistungsart Vom Öffentlichen Gesundheitsdienst ärztlich oder zahnärztlich beauftragte Dritte angelegt und hierfür eine Einzelbeauftragung eingereicht werden.)
     
  • Privatarztpraxis am Praxisstandort
    (Diese Art der Registrierung kann nur für Praxisstandorte gewählt werden. Sollte ein Vertragsarzt an einer anderen Adresse als die des Praxisstandortes eine Teststelle unterhalten wollen, so muss für diese Teststelle als neuer Standort mit der Leistungsart Vom Öffentlichen Gesundheitsdienst ärztlich oder zahnärztlich beauftragte Dritte angelegt und hierfür eine Einzelbeauftragung eingereicht werden)
     
  • Zahnarztpraxis am Praxisstandort
    (Diese Art der Registrierung kann nur für Praxisstandorte gewählt werden. Sollte ein Zahnarzt an einer anderen Adresse als die des Praxisstandortes eine Teststelle unterhalten wollen, so muss für diese Teststelle als neuer Standort mit der Leistungsart Vom Öffentlichen Gesundheitsdienst ärztlich oder zahnärztlich beauftragte Dritte angelegt und hierfür eine Einzelbeauftragung eingereicht werden.)
     
  • Medizinisches Labor
    (Medizinische Labore setzen sich nach der Registrierung mit der KVH zur weiteren Abstimmung der Abrechnung labortechnischer Leistungen in Verbindung.)
     
  • Rettungs- oder Hilfsorganisationen (ärztlich geleitet)
    (Diese Art der Registrierung nutzen Rettungs- oder Hilfsorganisationen, sofern sie ärztlich geleitet sind und am registrierten Standort (Bürger-) Tests anbieten.
    Rechnen Rettungs- und Hilfsorganisationen lediglich die Sachkosten für die Abstriche des eigenen Personals ab, so wählen sie die Leistungsart Rettungsdienste ausschließlich Personal.)
     
  • Rettungs- oder Hilfsorganisationen (nicht-ärztlich geleitet)
    (Diese Art der Registrierung nutzen Rettungs- oder Hilfsorganisationen, sofern sie nicht-ärztlich geleitet sind und am registrierten Standort (Bürger-) Tests anbieten.
    Rechnen Rettungs- und Hilfsorganisationen lediglich die Sachkosten für die Abstriche des eigenen Personals ab, so wählen sie die Leistungsart Rettungsdienste ausschließlich Personal.)
     
  • Apotheke
    (Diese Art der Registrierung kann nur für den originären Standort der Apotheke gewählt werden. Sollte ein Apotheker an einer anderen Adresse als die des Apothekenstandortes eine Teststelle unterhalten wollen, so muss für diese Teststelle als neuer Standort mit der Leistungsart Vom Öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragter Dritter weitere nicht-ärztliche und nicht-zahnärztliche Leistungserbringer angelegt und hierfür eine Einzelbeauftragung eingereicht werden)
Leistungserbringer nach § 4 Abs. 2 Nr. 1 - 4 TestV
  • Krankenhäuser
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren
  • Vorsorge- oder Rehaeinrichtungen mit medizinischer Versorgung
  • Vorsorge- oder Rehaeinrichtungen ohne medizinische Versorgung
  • Dialyseeinrichtungen
  • Tageskliniken
  • Ambulante Pflegedienste mit Intensivpflege
  • Voll- und teilstationäre Einrichtungen
  • Ambulante Pflegedienste mit Alltagsunterstützung
  • Hospizdienste und Palliativversorgung
  • Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation
Leistungserbringer nach § 4 Abs. 2 Nr. 7 TestV
  • Zahnarztpraxen ausschließlich eigenes Personal
  • Sonstige humanmedizinische Heilberufe
  • ÖGD Einrichtungen mit medizinischer Behandlung
  • Rettungsdienste ausschließlich eigenes Personal
Leistungserbringer nach § 4 Abs. 2 Nr. 4 und 5 TestV
  • Obdachlosenunterkünfte und Einrichtungen für gemeinschaftliche Unterbringungen
  • Eingliederungshilfen

Sie rechnen die Sachkosten für PoC-Antigentests und gegebenenfalls ärztliche Leistungen monatlich mit der KVH ab. Das bedeutet, sie tragen die Daten zur Abrechnung für einen Monat bis zum Fünften des Folgemonats ein. Nur so können die Daten für die Vergütung auch bereits im Folgemonat weitergegeben werden.

Sobald die KVH vom Bundesamt für soziale Sicherung (BAS) die in Rechnung gestellten Sachkosten und ärztliche Leistungen vergütet bekommen hat, überweist sie den Rechnungsbetrag abzüglich der Verwaltungskosten auf das von Ihnen in der Anmeldung angegebene Konto.

Korrekturen erfassen Sie über Ihren regulären Account. Hierfür gelten die gleichen Abrechnungstage zur Datenübermittlung wie für die monatlichen Abrechnungen. Sie können also nachgelagert für bereits abgerechnete Monate mit einer späteren Datenübermittlung die Korrekturen für den bereits abgerechneten Monat dem späteren Abrechnungslauf hinzufügen. Bedenken Sie bitte, dass Sie falsch abgerechnete Leistungen zunächst korrigieren müssen, bevor Sie diese Leistungen erneut (dann richtig) abrechnen. Die Anleitungen für die Korrekturen der einzelnen Satzarten hat die KVH für Sie aufbereitet:

Das Muster OEGD nutzen Sie, wenn Sie beispielsweise nach einem positiven PoC-Schnelltest einen PCR-Test zur Bestätigungsdiagnostik nach TestV veranlassen. Dieses senden Sie zusammen mit dem Abstrichmaterial an das Labor, mit dem Sie zusammenarbeiten.

Formulare OEGD sind aus? Wir sagen Ihnen, wo Sie was bestellen können.

Weitere medizinische Heilberufe können neu seit dem 8. März 2021 sich selbst und ihr Personal testen und Sachkosten für PoC-Tests abrechnen. Die neue Regelung betrifft beispielsweise Ergo- und Physiotherapeuten sowie Logopäden. Aber auch Psychologische Psychotherapeuten können sich selbst und ihr Personal mit PoC-Tests testen. Alle Informationen hat die KVH für ihre Mitglieder auf der  Themenseite zur Abrechnung über die Quartalsabrechnung zusammengefasst. Die Testung kann bis zu zehnmal im Monat erfolgen. Die Möglichkeit zur Registrierung und Abrechnung steht bereit. Die Sachkosten für den Monat März 2021 können nach erfolgreicher Registrierung abgerechnet werden.

 

Neu können auch Apotheken sowohl PoC-Sachkosten als auch Leistungen nach der TestV erbringen.

Ebenfalls können Eingliederungshilfen jetzt Leistungen abrechnen. Bereits registrierte Eingliederungshilfen erhalten eine gesonderte Information der KVH, wie sie dabei vorgehen müssen.

Weiterhin neu ist, dass auch Obdachlosenunterkünfte sind neu in der TestV vorgesehen sind. Sie können ebenfalls PoC-Sachkosten abrechnen.

Die Registrierung für Apotheken und Obdachlosenunterkünften sowie die Erweiterung oder Neuregistrierung mit Leistungserweiterung für Eingliederungshilfen stehen bereit.

Damit sind die Änderungen im Rahmen der TestV vom Januar 2021 zur Registrierung und Abrechnung umgesetzt. Apotheken können entsprechend den Änderungen an der TestV vom 8. März 2021 ihre Daten inzwischen zur Abrechnung erfassen.

Rettungsdienste

Seit der überarbeiteten TestV zum 2. Dezember 2020 können auch Rettungsdienste für ihr Personal PoC-Tests durchführen (höchstens zehnmal im Monat) und Sachkosten mit der KVH abrechnen. Rettungsdienste können sich inzwischen registrieren.

Vertragszahnärzte

Ab dem 1. Juli 2021 rechnen auch Zahnärzte ihre Leistungen über die KVH ab. Hierzu registrieren sie sich (nach Fertigstellung der Registrierungsmöglichkeit).

Vertragszahnärzte können PoC-Tests bei Bedarf durchführen (für ihr Personal bis zu zehn Tests im Monat) und Sachkosten abrechnen. 

Ambulante Hospizdienste und Leistungserbringer nach SAPV

Auch ambulante Hospizdienste und Leistungserbringer der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) können sich für die Abrechnung von Sachkosten registrieren. 

Ansprechpartner

Internetdienste

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

internetdienste(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen