Umfrage zu Langzeitfolgen von COVID-19

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) bittet die niedergelassenen haus- und kinderärztlichen Praxen in Hessen um Unterstützung bei einer wichtigen Umfrage ab 1. September 2022.

Das Institut für Allgemeinmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin befragt die Praxen zu Langzeitfolgen von COVID-19-Erkrankungen (Long-COVID oder Post-COVID). Die Umfrage findet in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut(RKI) und der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums der Technischen Universität Dresden sowie mit Unterstützung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und weiteren Institutionen des Gesundheitswesens statt.

Als Hausärztinnen und -ärzte sowie Kinder-und Jugenärztinnen und -ärzte sind Sie für Long-COVID / Post-COVID die primären Ansprechpartner. Hier können Sie an der bundesweiten Onlineumfrage teilnehmen.

Ziel der Studie ist es, zu erfahren, in welchem Umfang Ärztinnen und Ärzte Patientinnen und Patienten mit Long-COVID beziehungsweise mit Post-COVID in ihrem Praxisalltag sehen, welche Herausforderungen für sie damit verbunden sind, auf welche Informationsquellen sie dabei zurückgreifen und welche Informations- und Unterstützungsbedarfe bestehen. Die Ergebnisse sollen helfen, zukünftig bessere Unterstützungsstrukturen für die ambulante Versorgung zu entwickeln.  

Das Ausfüllen des Fragebogens ist komplett anonym und nimmt ca. 15 Minuten in Anspruch. Mehr zur Umfrage lesen Sie im Informationsschreiben der Charité an die haus- und kinderärztlichen Praxen.

 

zuletzt aktualisiert am: 31.08.2022

Jetzt mitmachen!

 Link zur Umfrage.

Ansprechpartner

Kassenärztliche Bundesvereinigung

KBV

Herbert-Lewin-Platz 2
10623 Berlin

Tel 030 4005-0
Fax 030 4005-1590

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen