Nach obenZur Suche

Unser Auftrag

Ein Jahr Sicherstellungsrichtlinie – und wir fördern weiter!

09.02.2018

Seit dem Start der SicherstellungsRichtLinie (SiRiLi) zum 1. Januar 2017 haben unsere Fördermaßnahmen viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Das hessische Förderpaket gilt als Leuchtturm und Vorbild in der Förderlandschaft. Zu Beginn des Jahres 2018 erfolgten nun einige Anpassungen in den Förderbedingungen. Für den Nachwuchs wurden zudem zwei neue Angebote aufgenommen auf dem Weg „Von der Uni in die Praxis“ (vgl. Kapitel 6.6 der SiRiLi), der Praxistrack und das Schwerpunkt-Curriculum Primärversorgung. Beide Angebote laufen in Kooperation mit den Abteilungen für Allgemeinmedizin der Universitäten Frankfurt und Marburg.

Unverändert gilt für Hessen, dass der Bedarf an ärztlichem Nachwuchs insbesondere im hausärztlichen- und grundversorgend fachärztlichen Bereich hoch und die Suche nach Praxisnachfolgern nicht immer einfach ist. Viele unserer Maßnahmen aus dem umfangreichen Angebot der Sicherstellungsrichtlinie richten sich an Nachwuchsmediziner, die sich für eine Tätigkeit im ambulanten Sektor und vielleicht später eine Niederlassung in eigener Praxis begeistern können. Hier einige Auszüge daraus:

Wir laden ein: Studentenakademie

Bereits während des Medizinstudiums laden wir junge angehende Ärzte zu einer fünftägigen Summer- oder Winterschool nach Willingen ein. Neben dem gemeinsamen Spaßfaktor steht die Information über die Möglichkeiten der vertragsärztlichen Tätigkeit im Vordergrund. Die Teilnehmerzahlen sowie die Evaluationen sprechen für sich - die Studenten, die bisher dabei waren, sind begeistert und würden eine Teilnahme vorbehaltlos empfehlen.

Wählen Sie: Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr

Seit 2014 fördert die KV Hessen kontinuierlich ein Wahltertial Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr in einer akkreditierten akademischen Lehrpraxis. Eine Befragung der Teilnehmer zeigt, dass alle ihre Kommilitonen das Wahltertial Allgemeinmedizin weiterempfehlen würden. Befragt nach den künftigen Plänen, schloss keiner eine Tätigkeit im ambulanten Bereich aus. Zwei von drei Teilnehmern fand sie deutlich attraktiver als zuvor.

Ab ins Trainingslager: Doc’s Camp

Wer sich als Arzt in Weiterbildung mit dem Gedanken einer Niederlassung trägt, sollte am Doc’s Camp als Trainingslager teilnehmen. Über zwei Jahre verteilt geben qualifizierte Referenten ihr Wissen rund um die Niederlassung an die Nachwuchskollegen weiter. Und im besten Fall steht am Ende ein Netzwerk von Kollegen in einer ähnlichen Lebenssituation, und vielleicht finden sich sogar Partner für eine künftige gemeinschaftliche ärztliche Tätigkeit.

„Lass Dich nieder“: Start Gut! und Ansiedlungsförderung

Mehr Aufmerksamkeit und Nachfrage wünschen wir uns für „Start gut! – Das Guthaben Weiterbildung für eine spätere Niederlassung im ländlichen Raum“. Wer sich nach erfolgreich absolvierter Weiterbildung eine vertragsärztliche Tätigkeit in eigener Praxis oder in Gemeinschaft mit anderen im ländlichen Raum vorstellen kann, sollte sich frühzeitig kümmern. Für jeden Monat Weiterbildungszeit im ambulanten Versorgungsbereich (maximal 24 Monate) können Ärzte in Weiterbildung einen Anspruch auf Förderung in Höhe von 1.000 Euro aufbauen und ansparen. Der maximale Förderbetrag liegt bei 24.000 Euro. Sobald sich der Arzt innerhalb von zwölf Monaten nach Abschluss der Weiterbildung in einem hessischen Landkreis mit besonderem Versorgungsbedarf niederlässt (zur Zeit sind das Hersfeld-Rotenburg, der Kreis Groß-Gerau, der Odenwaldkreis, Darmstadt-Dieburg, Waldeck-Frankenberg und der Vogelsbergkreis), kommt das Guthaben zur Auszahlung. Für Nachwuchsärzte ist das die Chance, ein Startkapital für die Finanzierung einer zukünftigen Niederlassung zu erhalten. Eine frühzeitige und vorausschauende Planung zahlt sich also aus.

Und dann sind da noch ausgewählte Planungsbereiche, für die wir tatsächlich eine Starthilfe im Rahmen der Ansiedlungsförderung zahlen. Bis zu 66.000 Euro gibt es, wer dort für eine Mindestzeit selbständig oder angestellt tätig wird.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Fördermaßnahmen einschließlich der Antragsunterlagen und der Ansprechpartner in der KV Hessen finden Sie über die unten stehenden Links auf der Homepage und auf den Seiten der Nachwuchskampagne.

DruckenDiese Seite als PDF speichern
Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Europa-Allee 90 · 60486 Frankfurt am Main · Tel.: 069 24741-7777 · Fax: 069 24741-68826 · www.kvhessen.de · info.line(at)kvhessen.de