Die Bundesregierung hat das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) beschlossen. Es ist am 11. Mai in Kraft getreten. Gesetzlich versicherte Patienten sollen damit schneller einen Termin beim Arzt oder Psychotherapeuten bekommen.

TSVG: Informationen für Praxen

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ist am 11. Mai 2019 in Kraft getreten. Mit dem Gesetz will die Bundesregierung die Wartezeit auf Arzt- und Psychotherapeutentermine für gesetzlich versicherte Patienten verkürzen. Dafür mussten die Kassenärztlichen Vereinigungen die Terminvergabe über die Terminservicestellen (TSS) erweitern. Die TSS müssen für Patienten ab Januar 2020 rund um die Uhr über die bundeseinheitliche Rufnummer 116117 des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes (ÄBD) erreichbar sein. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) hat diese Forderung fristgerecht umgesetzt.

Wichtige Regelungen und Änderungen für Ärzte und Psychotherapeuten nach dem TSVG hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) auf ihrer Website zusammengefasst. Es stehen Infomaterialien für Praxen zum Download bereit, zum Beispiel ein PraxisInfoSpezial und eine Kurzübersicht. Jetzt zum TSVG informieren!

 Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Rundschreiben vom 5. Dezember 2019 zu den TSS-Änderungen ab 1. Januar 2020 und dem Rundschreiben vom 12. September 2019 mit TSVG-News an alle Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH).

zuletzt aktualisiert am: 27.12.2019

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen