In der vertragsärztlichen Versorgung geht – wie der Name schon sagt – fast nichts ohne Vertrag. Alle Vereinbarungen und Verträge, die für die Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) wichtig sind, können sie hier einsehen. Eine Filterfunktion erleichtert die Suche – und wenn alle Stricke reißen, hilft die info.line weiter.

Auf einen Blick

Auf dieser Seite stehen Ihnen alle Rechtsgrundlagen und Verträge der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) kompakt zur Verfügung. Mit der Filterfunktion können Sie mit wenigen Klicks einfach nach Themen suchen und finden schnell die benötigten Informationen.

Finden Sie Verträge & Vereinbarungen ganz einfach

Kategorie

Strukturiertes Behandlungsprogramm nach § 137f SGB V Asthma bronchiale

Voraussetzungen

Falls Sie an diesem DMP teilnehmen möchten, füllen Sie bitte die Teilnahmeerklärung Leistungserbringer und gegebenenfalls – bei angestellten Ärzten – die Ergänzungserklärung Leistungserbringer aus. Reichen Sie diese inklusive der erforderlichen Nachweise unterschrieben und vollständig ausgefüllt beim Mitgliederservice Sonderverträge ein.

Sobald Ihr Antrag geprüft wurde, erhalten Sie die Bestätigung, dass Sie an dem DMP Asthma teilnehmen können. Danach sind Sie zur Abrechnung der DMP Asthma-spezifischen Abrechnungsziffern berechtigt.

Informationen zur Abrechnung

An Brustkrebs erkrankte Frauen können in ein spezialisiertes strukturiertes Behandlungsprogramm aufgenommen werden. Dieses DMP können niedergelassene Gynäkologen maßgeblich unterstützen: Als Teil der landesweit neu etablierten Brust-Kompetenzzentren behandeln und betreuen sie eingeschriebene Patientinnen dezentral, insbesondere bei der Nachsorge. Die DMP-spezifischen Leistungen wie Dokumentation und Kooperationspauschale wird nicht über die Kassenärztliche Vereinigung Hessen vergütet, sondern extrabudgetär und direkt über die Krankenkassen.

Die hervorragende Qualität der Brustkrebsbehandlung im DMP Brustkrebs in Hessen wurde in der erstmals vorgenommenen Erhebung der Behandlungsdaten („5-Jahres-Überlebensdaten“) für den Zeitraum 2005 bis 2011 nachgewiesen (Quelle: Disease-Management-Project Breast Cancer in Hesse – 5-Year Survival Data, Geburtshilfe und Frauenheilkunde 3/2014, Jahrgang 74, S. 276-283).

Voraussetzungen

Um am DMP teilzunehmen und die Leistungen extrabudgetär abrechnen zu können, brauchen Sie eine Zu- oder Niederlassung als Facharzt für Frauenheilkunde und Gynäkologie. Darüber hinaus müssen Sie eine allgemeine ärztliche Fortbildung zum Krankheitsbild Brustkrebs nachweisen (insbesondere zur Diagnostik, zu operativen Techniken und Therapiemethoden, zur psychosozialen Betreuung und Nachbetreuung sowie zu Nachsorge und Rehabilitation). Außerdem müssen Sie regelmäßig an interdisziplinären Qualitätszirkeln und Tumorkonferenzen im Rahmen eines sogenannten „Brust-Kompetenzzentrums“ mitwirken (mindestens zwei  Termine pro Jahr).

Ansprechpartner

Kopfstelle DMP Brustkrebs in Hessen
c/o vdek Landesvertretung Rheinland-Pfalz
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 22
55130 Mainz

Tel 06131 98255-25 oder 06131 98255-14
Fax 06131 832015
kopfstelle.brustkrebs-hessen@vdek.com

Strukturiertes Behandlungsprogramm nach § 137f SGB V chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD).

Voraussetzungen

Falls Sie an diesem DMP teilnehmen möchten, füllen Sie bitte die Teilnahmeerklärung Leistungserbringer und gegebenenfalls – bei angestellten Ärzten – die Ergänzungserklärung Leistungserbringer aus. Reichen Sie diese inklusive der erforderlichen Nachweise unterschrieben und vollständig beim Mitgliederservice Sonderverträge ein.

Sobald Ihr Antrag geprüft wurde, erhalten Sie die Bestätigung, dass Sie an dem DMP COPD teilnehmen können. Danach sind Sie zur Abrechnung der DMP COPD-spezifischen Abrechnungsziffern berechtigt.

Informationen zur Abrechnung.

Strukturiertes Behandlungsprogramm nach § 137f SGB V Diabetes mellitus Typ 1

Voraussetzungen

Falls Sie an diesem DMP teilnehmen möchten, füllen Sie bitte die Teilnahmeerklärung Leistungserbringer und gegebenenfalls – bei angestellten Ärzten – die Ergänzungserklärung Leistungserbringer aus. Reichen Sie diese inklusive der erforderlichen Nachweise unterschrieben und vollständig ausgefüllt beim Mitgliederservice Sonderverträge ein.

Sobald Ihr Antrag geprüft wurde, erhalten Sie die Bestätigung, dass Sie an dem DMP Diabetes Typ 1 teilnehmen können. Danach sind Sie zur Abrechnung der DMP Diabetes Typ 1-spezifischen Abrechnungsziffern berechtigt.

Informationen zur Abrechnung.

Strukturiertes Behandlungsprogramm nach § 137f SGB V Diabetes mellitus Typ 2

Voraussetzungen

Falls Sie an diesem DMP teilnehmen möchten, füllen Sie bitte die Teilnahmeerklärung Leistungserbringer und gegebenenfalls – bei angestellten Ärzten – die Ergänzungserklärung Leistungserbringer aus. Reichen Sie diese inklusive der erforderlichen Nachweise unterschrieben und vollständig ausgefüllt beim Mitgliederservice Sonderverträge ein.

Sobald Ihr Antrag geprüft wurde, erhalten Sie die Bestätigung, dass Sie an dem DMP Diabetes Typ 2 teilnehmen können. Danach sind Sie zur Abrechnung der DMP Diabetes Typ 2-spezifischen Abrechnungsziffer berechtigt.

Informationen zur Abrechnung.

Wenn Sie als diabetologische Schwerpunktpraxis anerkannt werden möchten, füllen Sie bitte den Antrag auf Anerkennung aus. Reichen Sie diesen inklusive der erforderlichen Nachweise unterschrieben und vollständig ausgefüllt beim Mitgliederservice Sonderverträge ein.

Sobald Ihr Antrag geprüft wurde, erhalten Sie einen Bescheid, ob Sie als diabetologische Schwerpunktpraxis anerkannt werden.

Voraussetzungen

Bitte beachten Sie, dass Sie in die Disease-Management-Programme Diabetes mellitus Typ 1 und Diabetes mellitus Typ 2 eingeschrieben sein müssen, um Leistungen als diabetologische Schwerpunktpraxis zu erbringen. Ihre betreuten Patienten können nur vergütet werden, wenn diese auch in einem der genannten DMPs eingeschrieben sind. Kinder- und Jugendärzte, die ausschließlich Typ 1-Diabetiker behandeln, sind von der Teilnahme am DMP Diabetes mellitus Typ 2 befreit.

Weitere Voraussetzungen zur Anerkennung befinden sich im Antragsdokument.

Diabetologische Schwerpunktpraxen können ICT-Schulungen für Gestationsdiabetikerinnen nach der Gebührenordnungsposition 91160G abrechnen.

Informationen zur Abrechnung

Siehe Brustkrebs.

Zentraler Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner für Sonderverträge

Mitgliederservice Sonderverträge

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7580
Fax 069 24741-68805
mitgliederservice.sondervertraege(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen