Eine Frau klebt Haftzettel an eine Glaswand.

Corona-Patienten aus der Ferne überwachen

Praxen können Pulsoxymeter bestellen

Pulsoxymeter zur Überwachung von COVID-Patienten

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) eine bestimmte Anzahl an kostenfreien Pulsoxymetern sowie Lizenzen der korrespondierenden App zur Fernüberwachung von COVID-19-Patienten zur Verfügung gestellt.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) kann daher Pulsoxymeter kostenfrei an vertragsärztliche Praxen weitergeben.

Ziel der Fernüberwachung mittels Pulsoxymeter ist es, täglich routinemäßig die Sauerstoffsättigung der Patienten zu bestimmen und so auch stille Hypoxien zu entdecken.

Nähere Informationen zu der Fernüberwachung von COVID-19-Patienten können Sie der Webseite des Anbieters „Huma“ entnehmen.

Bei Interesse wenden Sie sich unter dem Stichwort „Pulsoxymeter zur Fernüberwachung“ per E-Mail an die info.line der KVH. Bitte übersenden Sie uns ihre Praxisdaten sowie die Anzahl der benötigten Pulsoxymeter.

zuletzt aktualisiert am: 06.04.2021

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen