Eine Frau lächelt in die Kamera, während sie ein Magazin in den Händen hält.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

SARS-CoV-2: STIKO-Impfempfehlung ab 12 Jahre

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

sicherlich haben Sie es bereits den Medien entnommen: Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre COVID-19-Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren aktualisiert. Bisher hatte die STIKO die Impfung für diese Altersgruppe nur bei bestimmten Indikationen wie Vorerkrankungen mit erhöhtem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf oder vulnerablen Personen im persönlichen Umfeld empfohlen. Dank neuer Daten, insbesondere aus den USA mit nahezu zehn Millionen geimpften Kindern und Jugendlichen, können mögliche Risiken der Impfung für diese Altersgruppe nun zuverlässiger beurteilt werden.

Auf dieser Grundlage ist die STIKO nun zu der Einschätzung gelangt, dass nach gegenwärtigem Wissenstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Nebenwirkungen überwiegen. Die STIKO hat daher entschieden, ihre bisherige Position zu aktualisieren und eine allgemeine COVID-19-Impfempfehlung für zwölf- bis 17-Jährige auszusprechen.

Wie bisher soll die Impfung erst nach ärztlicher Aufklärung bezüglich Nutzen und Risiko erfolgen.

Die bevorzugt bei jungen männlichen Geimpften im Zusammenhang mit der Impfung beobachteten Herzmuskelentzündungen müssen zwar als Impfnebenwirkungen gewertet werden, die Betroffenen hatten unter mehrheitlich im Krankenhaus durchgeführter entsprechender medizinischer Versorgung jedoch unkomplizierte Verläufe. Darüber hinaus weisen aktuelle Untersuchungen aus dem Ausland darauf hin, dass Herzbeteiligungen durchaus auch bei Coronaerkrankungen auftreten. Ferner gibt es bisher insbesondere bei Kindern und Jugendlichen keine Anzeichen für weitere schwere Nebenwirkungen nach mRNA-Impfung.

Impfaktion an Schulen

Im Zusammenhang mit der Impfempfehlung durch die STIKO ist inzwischen das Hessische Kultusministerium an uns herangetreten. Derzeit befinden wir uns in den Planungen für eine gemeinsame Impfaktion an den hessischen Schulen, insbesondere dort, wo mobile Impfteams nicht zum Einsatz kommen (können). Dabei setzen wir auf Ihre Unterstützung.

Bitte teilen Sie uns bis zum 25. August 2021 unter Angabe von Name, Adresse, Kontaktdaten und Ihrer BSNR über die E-Mail-Adresse schutzimpfung(at)kvhessen(.)de mit, ob Sie unsere Aktion unterstützen würden:

  1. durch Ihr Mitwirken
  2. durch Impfstoffe, die Sie zur Verfügung stellen können

Mit besten kollegialen Grüßen, Ihre

Frank Dastych
Vorstandsvorsitzender

Dr. Eckhard Starke
stv. Vorstandsvorsitzender

zuletzt aktualisiert am: 18.08.2021

An alle ärztlichen Mitglieder der KVH

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen