Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

SARS-CoV-2: Mehr Tests gegen Infektionen in Schulen und Kitas

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem mittlerweile Frau Merkel zusammen mit den Regierungsleitern der Länder den Fortgang des Lockdowns beschlossen hat, möchten wir Sie über wichtige Änderungen rund um die Testung von Lehrern und Erziehern informieren. Ob man die beschlossenen Maßnahmen nun für richtig hält oder nicht, gewinnt man doch in Deutschland und speziell in Hessen verstärkt den Eindruck, dass abweichende Meinungen vom politischen Mainstream mehr und mehr den Tatbestand des Hochverrats zu erfüllen scheinen. Einig sind wir uns aber sicher darin, – und das gilt noch mehr für diejenigen von Ihnen, die kleine Kinder haben – dass wir durch rasche Öffnung der Schulen den Schülern sobald wie möglich dieses wichtige Sozial- und Bildungsangebot wieder vollständig und besser abgesichert zur Verfügung stellen sollten.

Höhere Testfrequenz für mehr Sicherheit

Eine wichtige Rolle dabei spielt die Teststrategie von Lehrern und Erziehern, die wir in enger Abstimmung mit unserem Gesundheitsminister und dem hessischen Kultusministerium anpassen wollen.

Sicher kann man über die Teststrategie streiten, aus unserer Sicht waren und sind die PoC-Tests bei Schul-/Kitapersonal sowie Tagesmüttern aber sehr erfolgreich. Wir möchten deshalb ab dem 22. Februar 2021 das Testangebot auf einen Test/Woche erweitern, wobei immer sechs Kalendertage zwischen den einzelnen Tests liegen müssen. Auch das Kriterium „werktags (Montag-Freitag)“ soll entfallen, so dass eine Testung am Wochenende möglich sein kann.

Wir wissen, dass dies erneut eine große Herausforderung für Ihre Praxisorganisation ist. In diesem Zusammenhang werden wir auch die entsprechenden Verträge anpassen, insbesondere werden wir die Vertragsdauer so vereinbaren, dass Sie bei den PoC-Tests Planungssicherheit haben. Mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) wollen wir sogar noch einen Schritt weitergehen, indem wir aktuell prüfen, inwieweit eine Direktbelieferung an Sie mit diesen Tests möglich ist. Diese würden mit den abgerechneten Leistungen abgeglichen und nicht verbrauchte Tests am Ende des Vertrags mit befreiender Wirkung zurückgegeben, so dass überhaupt kein Risiko mehr bestünde, auf gekauften Tests sitzen zu bleiben.

„Bitte bleiben Sie dabei!“

Wir hoffen, dass Sie trotz zusätzlich zu erwartender Tests als Testpraxis dabeibleiben. Seien Sie versichert, dass die zuständigen Landesminister, Kai Klose und Prof. Alexander Lorz, Ihr Engagement wirklich und aufrichtig zu schätzen wissen. Sollten Sie bedauerlicherweise außer Stande sein, die geplante Erhöhung der Testfrequenz zu unterstützen, dann sagen Sie bitte nicht direkt „Nein“, sondern setzen sich mit uns, Ihrer Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH), vorher in Verbindung. Wir werden dann versuchen, gemeinsam mit den Kollegen in der Umgebung eine Lösung zu finden.

Wer testet, muss geimpft sein

Natürlich steht auch über dieser Veränderung die Frage nach einer Impfung für diejenigen, die Personen aus Bereichen testen, in denen es durchaus schon Ausbruchsgeschehen gegeben hat. Wir sind an dieser Stelle in permanenten Gesprächen, die Drähte nach Wiesbaden glühen und wir hoffen, das hessische Innenministerium bald überzeugen zu können.

Erste Verbesserungen konnten wir gemeinsam mit einigen Berufsverbänden bereits erreichen, indem nun Ärzte, die ältere Menschen in stationären Einrichtungen betreuen, prioritär geimpft werden. Auch Fachgruppen, in den Laryngoskope eingesetzt werden (Intubation, Extubation, Bronchoskopie) können nun schneller geimpft werden.

Wenn Sie nicht zu den genannten Gruppen gehören, sind Sie weiter bei denjenigen niedergelassenen Ärzten dabei, für die wir uns nach wie vor einsetzen und deren prioritäre Impfung wir fordern. Wir hoffen sehr, dass es an dieser Stelle bald positive Nachrichten gibt.

Mit besten kollegialen Grüßen, Ihre

Frank Dastych
Vorstandsvorsitzender

Dr. med. Eckhard Starke
stv. Vorstandsvorsitzender

zuletzt aktualisiert am: 12.02.2021

An alle Mitglieder der KVH, die als Testpraxen für Lehrer und Erzieher fungieren

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen