Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.   

Neues Muster 4 bestellen

Neugestaltung der Verordnung einer Krankenbeförderung (Muster 4) zum 1. April 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

die KBV und der GKV-Spitzenverband haben sich darauf verständigt, das Formular „Verordnung einer Krankenbeförderung“ (Muster 4) zum Stichtag 1. April 2019 neu zu gestalten.

Bitte verwenden Sie ab dem 1. April 2019 ausschließlich die neuen Formulare. Die alten Formulare können Sie vernichten.

Sie können die Formulare ab dem 18. März 2019 über den Webshop der Firma Rieco bestellen oder alternativ über den Bestellschein für Formulare. Entsprechende Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.kvhessen.de/bestellservice.

Weitere Informationen gibt es in der Praxisinformation Krankenbeförderung in der Mediathek der KBV.

Zum Hintergrund

Das Muster 4 wurde grundlegend überarbeitet, um die Anwendung übersichtlicher und leichter zu gestalten. Der neue Formularaufbau orientiert sich an den Verordnungsschritten in der Praxis.

Änderungen auf Muster 4

Einige Änderungen stellen wir Ihnen nachfolgend vor.

  1. Das Muster 4 ist nun auf der Vorderseite in die drei Bereiche unterteilt. Die Rückseite ist wie bisher durch den Transporteur und den Patienten auszufüllen.
  2. Im Bereich „Grund der Beförderung“ kann nun klar zwischen genehmigungsfreien und genehmigungspflichtigen Fahrten unterschieden werden.
  3. Im zweiten Bereich ist die Behandlungsstätte jetzt im Freitextfeld anzugeben und Datum, Zeitraum und Häufigkeit der Fahrten können erfasst werden.
  4. Bei der Art der Beförderung stehen auf dem neuen Muster 4 mehr Optionen zur Auswahl. Ferner können nun sonstige Angaben im Freitextfeld auf der Vorderseite getätigt werden.

Noch ausstehende Änderungen zur Umsetzung der Genehmigungsfiktion auf Muster 4

Das Pflegestärkungsgesetz hatte vorgesehen, dass zum 1. Januar 2019 Verordnungen für Fahrten mit dem Taxi oder Mietwagen zu oder von ambulanten Behandlungen für bestimmte Patientengruppen nicht vorab bei der Krankenkasse genehmigt werden müssen. Diese Gruppe umfasst Patienten mit einem Merkzeichen „aG“, „BI“, „H“ im Schwerbehindertenausweis oder mit einem Pflegegrad 3 und dauerhafter Mobilitätsbeeinträchtigung, Pflegegrad 4 oder 5.

Bis zur Umsetzung der sogenannten Genehmigungsfiktion gilt folgende Übergangsregelung: Die Verordnung wird ohne Vorlage bei der Krankenkasse direkt an den Transporteur gegeben. Die Kennzeichnung der Fahrten erfolgt im ersten Feld (Grund der Beförderung) im Bereich „Genehmigungspflichtige Fahrten zu ambulanten Behandlungen“. Hier markieren Sie nach Bedarf das Feld Merkzeichen „aG“/ „BI“/ „H“/ Pflegegrad 3 mit dauerhafter Mobilitätsbeeinträchtigung/ Pflegegrad 4 oder 5.

Haben Sie Fragen?

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der info.line stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Kassenärztliche Vereinigung Hessen

zuletzt aktualisiert am: 13.03.2019

Rundschreiben

an alle Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen