Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

Krankenbeförderung (Muster 4): Änderungen zum 1. Juli 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach Rechtskraft des Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), die gesetzlich eingeführte Vereinfachung beim Genehmigungsverfahren in die Krankentransport-Richtlinie aufzunehmen, wurde das Formular „Verordnung einer Krankenbeförderung“ (Muster 4) überarbeitet.

Zum Hintergrund

Das Genehmigungsverfahren für dauerhaft mobilitätsbeeinträchtigte Patientengruppen (Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“, Pflegegrad 3 mit dauerhafter Mobilitätsbeeinträchtigung, 4 oder 5) bei Krankenfahrten zur ambulanten Behandlung wurde mit der Umsetzung der zum 1. Januar 2019 gültigen Genehmigungsfiktion geändert. Somit gilt die Genehmigung der Krankenfahrt zur ambulanten Behandlung mit der Ausstellung der ärztlichen Verordnung als erteilt.

Stichtagsregelung

Das überarbeitete Muster 4 ist ab dem 1. Juli 2020 mit Stichtagsregelung zu verwenden. Die alten Formulare dürfen nicht aufgebraucht werden und können vernichtet werden.

Änderungen auf Muster 4

Das ändert sich zum 1. Juli 2020 auf „Verordnung einer Krankenbeförderung“:

  • Krankenfahrten zur ambulanten Behandlung mit Taxi oder Mietwagen für Patienten mit Merkzeichen „aG“, „Bl“, „H“, Pflegegrad 3 mit dauerhafter Mobilitätsbeeinträchtigung, Pflegegrad 4 oder 5 sind unter „Genehmigungsfreie Fahrten“ eingeordnet.
  • Unter „Genehmigungspflichtige Fahrten zu ambulanten Behandlungen“ wurden Formulierungen und die Anordnung angepasst. So sind beispielsweise alle Fahrten, die eine Beförderung mit einem Krankentransportwagen (KTW) erfordern, unter f) anzugeben. Dies gilt auch für KTW-Fahrten zur ambulanten Behandlung für Patienten mit Merkzeichen „aG“, „Bl“, „H“, Pflegegrad 3 mit dauerhafter Mobilitätsbeeinträchtigung, Pflegegrad 4 oder 5.
  • Bei „Behandlungstag/Behandlungsfrequenz und nächsterreichbare, geeignete Behandlungsstätte“ kann bei genehmigungsfreien Fahrten zukünftig auf die Angabe des Behandlungstages verzichtet werden, wenn der Behandlungstag nicht bekannt ist. Dies kann zum Beispiel dann in Betracht kommen, wenn beim Hausbesuch die Notwendigkeit eines Facharztbesuches festgestellt wird oder eine Terminvergabe über die Terminservicestelle erfolgt.
  • Unter „3. Arzt und Ausstattung der Beförderung“ wurde klargestellt, dass die Angaben von „Rollstuhl“, „Tragestuhl“, „liegend“ für alle Beförderungsmittel möglich ist.
  • Unter „4. Begründung/Sonstiges“ wurden die Beispiele um „Gewicht bei Schwergewichttransport“ ergänzt.
  • Auf der Rückseite wurden Änderungen im Sinne der Transporteure vorgenommen.

Ausführliche Information zur Verordnung von Krankenbeförderung und Ausfüllhilfen finden Sie zur gegebenen Zeit auf der KBV-Homepage sowie in Anlage 2 des Bundesmantelvertrages.

Verordnung durch Krankenhäuser im Entlassmanagement

Entlassfahrten nach einer stationären Krankenhausbehandlung können nun von Ärzten und Psychotherapeuten im Krankenhaus verordnet werden, soweit dies medizinisch erforderlich ist.

Der Gesetzgeber hatte mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) eine entsprechende Regelungslücke aufgegriffen, die mit Inkrafttreten des G-BA-Beschlusses, der die Verordnungsmöglichkeiten der Krankenhäuser im Entlassmanagement um die Krankenbeförderung erweitert wurde, nun geschlossen ist.

Bestellmöglichkeit

Sie können die Formulare seit dem 22. Juni 2020 über den Webshop der Firma Rieco bestellen. Alternativ können Sie die Formulare auch über den „Bestellschein für Formulare“ beziehen. Den aktuell gültigen Bestellschein sowie die Verlinkung auf den Webshop finden Sie auch auf unserer Homepage.

Haben Sie Fragen?

Unsere Mitarbeiter der info.line stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Kassenärztliche Vereinigung Hessen

zuletzt aktualisiert am: 23.06.2020

An alle Mitglieder der KVH

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen