Eine Frau lächelt in die Kamera, während sie ein Magazin in den Händen hält.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

SARS-CoV-2: Impfaktion zum Urlaub

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ja, ja, wir schon wieder. Und schon wieder eine Idee, um deren Umsetzung wir Sie bitten. Wie Sie verfolgen auch wir die steten Wendungen rund um AstraZeneca und haben das Missmanagement der Politik an dieser Stelle ja schon oft genug beklagt. Der Beratungsaufwand zu Vaxzevria® wird dadurch eher größer als kleiner. Wir wissen auch, dass viele Praxen jetzt schon voll ausgelastet sind oder diesen Beratungsaufwand verständlich scheuen. Die unbefriedigende Vergütung der SARS-CoV-2 Schutzimpfung ohne Abend- oder Wochenendzuschläge tut hier noch das Übrige. Das Thema ist übrigens schon beim Bundesministerium für Gesundheit (BMG) platziert und man versteht zumindest das Problem. Trotzdem sehen wir nach wie vor einen guten Impfstoff und eine große Bereitschaft der Menschen, sich mit Vaxzevria® impfen zu lassen, wie die jüngsten Beispiele aus Köln und Freiburg gezeigt haben.

Wir glauben, dass es trotz dieser Missstände, die ja nur durch die katastrophale Kommunikation und das Hü-und-Hott der politischen Entscheider entstanden sind, einen Ausweg aus dem AstraZeneca-Dilemma gibt. Und diesen Ausweg sehen wir in einer Urlaubs-Impfaktion, die wir gemeinsam mit den interessierten Praxen nach Pfingsten starten wollen.

Parallel haben wir mit einer Pressemeldung die Öffentlichkeit über die Bedingungen informiert, unter denen die Impfungen stattfinden.

Für die teilnehmenden Praxen – und dies sind selbstverständlich Haus- und Facharztpraxen – versuchen wir damit aus der Not eine Tugend zu machen: Reduzierung des Beratungsbedarfs in den Praxen, weil die Bedingungen der Impfaktion und der Impfstoff klar sind und nicht verhandelt werden können. Zum anderen leisten wir damit einen weiteren wichtigen Beitrag zu mehr Impfungen – und das ist wichtig für uns alle. Wir sind sicher, dass es einen „Markt“ bei den Patienten gibt und wir damit zusätzlich einen sicheren Urlaub ermöglichen können.

Vielleicht fragen Sie sich, was Sie als Praxis oder wir als Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) mit einem sicheren Urlaub der Bürger zu tun haben? Zuerst sicher einmal nichts. Doch der total nachvollziehbare Urlaubswunsch unserer Patienten ist der Hebel, mit dem wir auch bei AstraZeneca noch mehr Schwung in die Impfungen bekommen und gleichzeitig Ihren Aufwand in den Praxen reduzieren können. Aus einem Impfstoff, der derzeit angeblich wie Blei in unseren Regalen liegt, könnte so ein „Urlaub-Möglichmacher-Impfstoff“ werden. Und dies vollkommen ohne Priorisierung.

Möglicherweise schlagen Sie angesichts dieser Idee die Hände über dem Kopf zusammen: Glühende Telefondrähte, Terminchaos, Unsicherheiten bei den Impfstoffmengen der Zweitimpfungen – und nun kommt der KVH-Vorstand mit so einem Vorschlag um die Ecke. Ihre Skepsis verstehen wir nur allzu gut, bitten Sie aber trotzdem um die wenigen Minuten, die es braucht, sich die „Rahmenbedingungen“ durchzulesen.

Natürlich ist die Teilnahme freiwillig und wir verstehen jede Hausarzt- und jede Facharztpraxis, die im Moment insbesondere auch angesichts der Zweitimpfungen abwinkt. In diesem Fall könnte man sich auf lokaler Ebene austauschen und dann über Praxen informieren, die dieses Angebot machen wollen. Auf der anderen Seite sind die Höchstbestellmengen für AstraZeneca nun aufgehoben und es gibt damit berechtigte Hoffnung, dass es bei diesem Impfstoff angesichts der Lagerbestände keine Lieferprobleme geben dürfte. Außerdem bietet die Impfaktion ein transparentes und kompaktes Paket: Erst- und Zweitimpfungen mit Vaxzevria® mit einem Abstand von vier Wochen und nach weiteren zwei Wochen der Versand des QR-Codes für den digitalen Impfpass. Dies alles für ein Honorar von 50 Euro (20 Euro je Impfung, 10 Euro für das Handling rund um den digitalen Impfpass). Durch die empfohlene Herabsetzung des Impfintervalls ist der Aufbau eines ausreichenden Impfschutzes vor den Ferien noch möglich. Und wir sprechen hier die Menschen an, die diesen Impfstoff auch wollen und nicht über die Impfstoffe diskutieren möchten. Damit Sie nach Pfingsten (ab dem 25.05.21) mit den Impfungen im Rahmen der Aktion in Ihren Praxen beginnen können, bestellen Sie einfach bis Dienstag der nächsten Woche so viel AstraZeneca-Impfstoff, wie Sie für sinnvoll halten.

Wir unterstützen Sie in der Kommunikation mit den Patienten durch einMerkblatt und ein Papier zur Diagnose der extrem seltenen, aber trotzdem vorkommenden Hirnvenenthrombose, das wir in den nächsten Tagen zur Verfügung stellen. Für Sie auch noch einmal wichtige Daten zur Risikobewertung. Jeder mit einem mittleren Risiko und jeder mit geringem Risiko über 30 profitiert von Vaxzevria®.

Dies zeigt auch eine aktuelle Studie der Universität Cambridge.

Und was dieser Impfstoff zudem zu leisten in der Lage ist, kann man sich aktuell und erneut in Großbritannien anschauen, wo es zum Glück nur noch ganz geringe Todeszahlen gibt.

Außerdem liefern wir in den nächsten Tagen Informationen dazu nach, wie der QR-Code für den digitalen Impfpass erstellt wird. Dafür ist ja auch noch etwas Zeit, weil dieser eben frühestes zwei Wochen nach erfolgter Zweitimpfung benötigt wird. Dabei kann es sein, dass wir erst einmal eine Brückenlösung bekommen, bis die Implementierung in den PVS-Systemen kommt.

Sie haben Interesse daran, sich an der Impfaktion zu beteiligen? Dann machen Sie mit, bestellen Sie reichlich Impfstoff und legen Sie nach Pfingsten los! Wir danken Ihnen in jedem Fall schon jetzt dafür, dass Sie sich auch hier einbringen werden.

Mit besten kollegialen Grüßen, Ihre

Frank Dastych
Vorstandsvorsitzender

Dr. med. Eckhard Starke
stv. Vorstandsvorsitzender

zuletzt aktualisiert am: 11.05.2021

An alle ärztlichen Mitglieder der KVH

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen