Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

Falsche Rechnungen für nicht bestelltes Schutzmaterial

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
 

die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat uns am 18. Juni darüber informiert, dass einige Praxen im Zusammenhang mit dem Coronavirus nicht bestelltes Schutzmaterial sowie entsprechende Rechnungen erhalten haben. Dabei ging es in einem Fall um eine Lieferung von 300 Einweg-Atemschutzmasken und eine Rechnung von knapp 700 Euro. Die liefernde Firma trat dabei als „BMG Partner“, also Partner des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), auf. Ein anonymisiertes Beispiel einer solchen Rechnung finden Sie im Anhang.

 

Die KBV hat in dieser Sache bereits mit dem BMG gesprochen und teilt mit, dass besagte Schreiben und Rechnungen weder einen realen Hintergrund noch eine Verbindung zum BMG stehen.

Die KBV ist daher der Auffassung, dass Praxen diese Rechnungen nicht bezahlen müssen. Auch für eine Rücksendung der Lieferung sind die Praxen nicht verantwortlich.

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen, Ihre

Frank Dastych
Vorstandsvorsitzender

Dr. med. Eckhard Starke
stv. Vorstandsvorsitzender

zuletzt aktualisiert am: 19.06.2020

An alle Mitglieder der KVH

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen