Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

Digitaler Impfpass nun auch in Hessens Praxen verfügbar

– auch wenn die Technik vereinzelt noch hakt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Bundesgesundheitsminister Spahn hat in der vergangenen Woche den stückweisen Rollout des digitalen Impfpasses angekündigt. Sie haben dies sicher an verstärkten Nachfragen seit gestern gespürt. Obwohl das System nun tatsächlich funktioniert, ist die Performance in der Praxis im Moment gerade tagsüber noch nicht durchgängig zufriedenstellend. Als eine der drei Modellregionen waren wir zwar in die Projektentwicklung miteinbezogen und konnten sicher das eine oder andere in eine praxistauglichere Richtung drehen, für die Server hinter dem System sind jedoch das BMG und die von dort beauftragten Firmen verantwortlich. Wenden Sie sich bei Fragen dazu bitte ausschließlich an die folgende Nummer: 0800 47 47 003.

Immerhin sind seit gestern Nachmittag die hessischen Praxen freigeschaltet. Das bedeutet, dass der Impfpass in den Praxen ausgestellt werden kann beziehungsweise Sie kurz davorstehen, digitale Impfzertifikate ausstellen zu können.

Um die dafür eingerichtete Webapplikation nutzen zu können, gehen Sie schrittweise vor:

  1. Sie benötigen einen Rechner, mit Zugang zum SafeNet-Portal der KVH sowie zur Telematikinfrastruktur
     
  2. Melden Sie sich wie üblich im SafeNet-Portal an, und zwar mit einem Arzt- oder Helfer-Zugang. Hilfsweise geschaffene Zugänge, zum Beispiel von Geschäftsführern größerer Praxisverbünde oder MVZ, werden an dieser Stelle von IBM nicht akzeptiert.
     
  3. Klicken Sie in der Menüleiste den Punkt „Impfbescheinigung“ an, und Sie werden direkt auf das System des BMG/IBM weitergeleitet.
     
  4. Stand jetzt lässt das System ausschließlich eine händische Erfassung zu, da die Applikation noch nicht in die PVS-Systeme integriert wurde. Sprechen Sie dazu Ihren Dienstleister an,
     
  5. wir gehen davon aus, dass dies bis Mitte Juli von den meisten Dienstleistern erledigt wird.
     
  6. Wenn Sie die Applikation aufrufen, sind drei Konstellationen denkbar:
  • Sie sind erfolgreich angemeldet und können die Maske sehen und nutzen: Dies sollte für die Praxen gelten, in den Praxisrechner seriell angeschlossen sind.
     
  • Erhalten Sie eine Fehlermeldung Ihres Webbrowsers, dass die Seite nicht erreichbar ist oder nicht antwortet, müssen Sie ihren IT Dienstleister informieren. Dies gilt für den Fall, dass die Praxisrechner parallel installiert sind. Der Dienstleister muss in diesem Fall auf ihrem System ein explizites Routing einrichten. Folgende Informationen wird der IT Dienstleister dazu benötigen:
    • Ziel-Netzwerk:              100.102.0.0
    • Subnetzmaske:            255.254.0.0
    • Routingziel:                 <IP Adresse des TI-Konnektors>
      Diese Konfiguration stellt sicher, dass die Anfrage in das TI Netz geleitet wird, wo das Zertifikatssystem bereitgestellt wurde.
  • Sollten Sie eine Fehlermeldung zu fehlenden Zugriffsrechten erhalten, so müssen Sie die angegebene Hotline kontaktieren und darum bitten, dass ein ggf. bereits angelegter User im dortigen System wieder gelöscht wird:
    • Dieser Fehler erscheint, wenn Sie bereits vor der Freischaltung durch die KV Hessen versucht haben, sich an dem System anzumelden.
    • Es drängt sich der Verdacht auf, dass der eingesetzte IBM-PC von 1992 nicht ganz performant ist. Im Testbetrieb haben wir mehrfach die Meldung gesehen, dass eine Erfassung der Daten wegen Zeitüberschreitung nicht möglich wäre.
    • In diesem Fall bitte mehrfach probieren. Das Zurücksetzen des Formulars oder sogar ein neues Log-in hilft ggf. auch.

Bitte beachten Sie, dass für jede durchgeführte Impfung ein separates Zertifikat/QR-Code erzeugt werden muss. Das digitale Zusammenführen erfolgt erst in den Apps (CovPass, Corona WarnApp), in denen der digitale Impfpass gespeichert werden kann.

Bitte weisen Sie die Patienten darauf hin, dass es wohl auch Probleme geben kann, wenn man das zweite Zertifikat zuerst einliest.

In diesem Fall sollte man die Zertifikate in der App löschen und die QR-Codes neu einscannen.

Mit besten kollegialen Grüßen, Ihre

Frank Dastych
Vorstandsvorsitzender

Dr. med. Eckhard Starke
stv. Vorstandsvorsitzender

zuletzt aktualisiert am: 16.06.2021

An alle Mitglieder der KVH

Ansprechpartner

info.line

Mo – Fr: 7 – 17 Uhr

Tel 069 24741-7777
Fax 069 24741-68826
info.line(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen