Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert ihre Mitglieder direkt, zielgruppenspezifisch und aktuell per Rundschreiben über relevante Neuerungen rund um die vertragsärztliche und psychotherapeutische Tätigkeit.

SARS-CoV-2: Leistungen außerhalb des EBM abrechnen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Coronakrise und die damit einhergehenden Vorgaben haben uns bereits länger im Griff als von uns allen erwartet und erhofft. Da der Gesetzgeber immer noch keine geeigneteren Maßnahmen als immer neue Testverordnungen (TestV), Impfverordnungen (ImpfV) oder sonstige Bestimmungen verabschiedet, müssen Sie als Vertragsärzte und wir als Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) weiterhin mit dieser unbefriedigenden Situation umgehen.

So wurde unter anderem mit der am 8. März 2021 in Kraft getretenen neuesten TestV die sogenannte Bürgertestung etabliert. Seither haben alle Bürger einmal wöchentlich das Recht, sich per PoC-Test auf das Coronavirus testen zu lassen.

Neu ist zudem, dass bei symptomlosen Patienten nach einem positiven PoC-Test die Bestätigungsdiagnostik mittels PCR-Testung auch über die TestV abgerechnet wird. Bisher erfolgte die Abrechnung der Bestätigungsdiagnostik über den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM). Die erneute Abstrichentnahme für den PCR-Test können Sie jetzt ebenfalls über die Pseudo-GOP 88310 abrechnen. Diese kann also bei einem PoC-Test und anschließender Bestätigungsdiagnostik mittels PCR-Test zweimal abgerechnet werden.

Im geschützten Bereich (Login erforderlich) unserer Website finden Sie eine leicht verständliche und schnell anzuwendende Übersicht zur Abrechnung aller Leistungen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2.

Die Abrechnung erfolgt patientenbezogen auf einem Schein je Patient und Kostenträger. Die Kostenträger können Sie ebenfalls der Übersicht entnehmen. Aufgrund der Erfahrungswerte und Ihrer Rückmeldungen zu den Abrechnungen im vierten Quartal 2020 suchen wir derzeit nach vereinfachten Lösungen zur Abrechnung und informieren Sie, sobald wir tragfähige Abrechnungsalternativen abgestimmt haben.

Wichtig ist, dass Sie in den Praxen alle Patientenkontakte dokumentieren, da die TestV eine Dokumentationspflicht aller abrechnungsrelevanten Sachverhalte bei den Leistungserbringern bis zum 31. Dezember 2024 vorgibt.

Alle relevanten Informationen rund um die jeweiligen Abrechnungskontexte haben wir auf unserer Website für Sie zusammengestellt (siehe Links).

Mit besten kollegialen Grüßen, Ihre

Frank Dastych
Vorstandsvorsitzender

Dr. med. Eckhard Starke
stv. Vorstandsvorsitzender

zuletzt aktualisiert am: 12.03.2021

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen