Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert Medienvertreter direkt und aktuell über relevante Neuigkeiten rund um die ambulante Versorgung in Hessen – durch Pressemitteilungen und -konferenzen.

Kein Umzug des Testcenters von Heppenheim nach Lampertheim

Der geplante Umzug des COVID-Koordinierungscenters (Testcenter) der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) im Kreis Bergstraße liegt bis auf Weiteres auf Eis. Ursprünglich wollte die KVH ab Montag, den 16. November 2020, nicht mehr in Heppenheim, sondern in Lampertheim-Hofheim testen. Daraus wird nun erst einmal nichts. Grund sind Proteste gegen das Testcenter aus der Lampertheimer Bevölkerung und Lokalpolitik. Getestet wird nun vorerst weiterhin in Heppenheim.

„Wir werden den Umzug von Heppenheim nach Lampertheim nun erst einmal stoppen, um die Situation vor Ort gemeinsam mit den Verantwortlichen des Kreises und der Stadt zu analysieren.

Dass wir nicht wie vorgesehen am 16. November 2020 in Lampertheim starten können, ist insbesondere deshalb schade, weil wir die Menschen im Kreis nun weiterhin im nicht wintertauglichen Standort in Heppenheim testen müssen. Das hätten wir den Bergsträßern mit Blick auf das herbstliche Wetter anders gewünscht“, sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KVH, Dr. Eckhard Starke.

Aus Sicht der KVH ist das zuletzt leerstehende Schulgebäude in der Wilhelm-Leuschner-Straße 7 in Lampertheim, das in Absprache mit dem Kreis ausgewählt wurde, für den Betrieb als Testcenter geeignet. Demnach stünde sowohl im Gebäude ein Wartebereich wie auch ein weitgehend vor Regen geschützter Bereich vor dem Gebäude zur Verfügung. Auch die seitens der Anwohner harsch kritisierte Parkplatzsituation sei in Ordnung. Die KVH habe demnach nicht nur in die Räumlichkeiten investiert, sondern auch ausreichend Parkplätze auf dem Schulgelände geschaffen. „Wir nehmen Kritik – soweit sie berechtigt ist – immer ernst. An dieser Stelle ist sie aber überzogen, denn wir haben mit Unterstützung des Kreises Bergstraße einen aus unserer Sicht passenden Standort gefunden. Wir sind uns dessen bewusst, dass wir es niemals allen recht machen können – das geht in einer derart herausfordernden Pandemiesituation auch gar nicht. Die Diskussion über teils lange Anfahrtswege nach Lampertheim können wir daher sogar verstehen. Wir sagen aber auch: Immer meckern gilt nicht.

Die Menschen und die Politik können nicht auf der einen Seite lauthals nach Testmöglichkeiten rufen, auf der anderen Seite dürfen diese dann aber nicht in der unmittelbaren Nähe sein. So geht es nicht“, so Dr. Starke.

Er fordert daher alle Beteiligten auf, im Sinne der Pandemieeindämmung möglichst schnell eine gemeinsame Lösung zu finden. Auch wenn der eine oder andere in Lampertheim dazu mit Blick auf das große Ganze ein kleines Opfer bringen muss.

zuletzt aktualisiert am: 12.11.2020

Ansprechpartner

Karl Matthias Roth

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

karl.roth(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner

Alexander Kowalski

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
stv. Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

alexander.kowalski(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen