Ein Mann bedient eine professionelle Kamera. Im Bildschirm der Kamera ist eine Pressekonferenz zu sehen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert Medienvertreter direkt und aktuell über relevante Neuigkeiten rund um die ambulante Versorgung in Hessen – durch Pressemitteilungen und -konferenzen.

Booster-Samstag in Osthessen

Am 4. Dezember 2021 heißt es in Osthessen: Boostern, Boostern, Boostern. Trotz schwierigster logistischer Bedingungen werden am kommenden Samstag zwischen 8 und 14 Uhr in 18 Praxen des Vereins „Ambulante Medizin Osthessen“ bis zu 3.000 Auffrischungsimpfungen stattfinden.

Initiiert und durchgeführt wird der Booster-Samstag vom Verein „Ambulante Medizin Osthessen“, in dem derzeit rund 50 Praxen und Standorte Medizinischer Versorgungszentren zusammengeschlossen sind. „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass die dringend nötigen Booster nun noch schneller stattfinden können“, erklärt Dr. Silvia Steinebach, Vorstandsmitglied des Vereins.

„Wir sind stolz darauf, dass sich so viele Praxen an einem Samstag an der Aktion beteiligen – das ist nicht selbstverständlich und zeigt, wie ernst wir es mit der Pandemiebekämpfung meinen. Und dies, obwohl es uns die sich derzeit ständig verändernden Vorgaben aus Berlin und zugesagte Impfdosen, die anschließend doch nicht geliefert werden, mehr als schwer machen.“

Staatssekretärin Anne Janz aus dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration lobt den Booster-Samstag und vergleichbare Initiativen: „In einem gemeinsamen Kraftakt schaffen wir schnellstmöglich viele Impfmöglichkeiten, überall. Das Impftempo ist deutlich gesteigert und allen Beteiligten gilt mein großer Dank.“

Die Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH), Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke, sind beeindruckt vom Engagement der Praxen: „Wir hören von zahlreichen Aktionen wie dem Booster-Samstag in Osthessen. Es ist toll, dass sich die Praxen an dieser Stelle selbst organisieren und Verantwortung übernehmen.

In der vergangenen Woche haben die Niedergelassenen in Hessen mit über 200.000 Impfungen wieder so viele Impfungen durchgeführt, wie seit Ende Juni nicht mehr. Die Politik in Berlin ist nun in der Pflicht, den erneut gezündeten Impfturbo nicht wieder direkt abzuwürgen, sondern verlässlich für Nachschub bei den Impfstofflieferungen zu sorgen. Und eins bleibt auch wichtig: Es sind nicht nur die Pflegerinnen und Pfleger auf den Intensivstationen, die eine tolle Arbeit machen. Auch die Medizinischen Fachangestellten in unseren Praxen stehen seit Pandemiebeginn unermüdlich an der Coronafront und haben einen Bonus schon längst verdient.“

zuletzt aktualisiert am: 03.12.2021

Ansprechpartner

Karl Matthias Roth

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

karl.roth(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner

Alexander Kowalski

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
stv. Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

alexander.kowalski(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen