Ein Mann bedient eine professionelle Kamera. Im Bildschirm der Kamera ist eine Pressekonferenz zu sehen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert Medienvertreter direkt und aktuell über relevante Neuigkeiten rund um die ambulante Versorgung in Hessen – durch Pressemitteilungen und -konferenzen.

KVH fordert Corona-Bonus für medizinisches Fachpersonal

Die Vertreter der in Hessen niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten haben die Bundesregierung noch einmal energisch dazu aufgefordert, nun auch endlich medizinischen Fachangestellten in den Praxen einen steuer- und abgabefreien Corona-Bonus zu gewähren. In einer am 11. Dezember 2021 einstimmig verabschiedeten Resolution heißt es:

„Wir fordern, dass auch für medizinische Fachberufe in den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte steuer- und sozialabgabefreie Corona-Sonderzahlungen aus öffentlichen Mitteln ausgezahlt werden, so wie es im Krankenhaus selbstverständlich ist.“

Begründung:

In der aktuellen Corona-Pandemie haben die medizinischen Fachberufe im Gesundheitswesen einen wesentlichen Anteil zu der Bewältigung der Pandemie beigetragen. Sie haben sich ohnehin mit der zunehmenden Bürokratie und einer sich verändernden Arbeitswelt durch IT-Aufrüstung auseinander zu setzen. Hinzu kommt aktuell eine Pandemie-bedingte Arbeitsverdichtung in Form von COVID-Abstrichen, dem Betreuungsaufwand für COVID-Patienten, dem Einrichten zusätzlicher Infekt-Sprechstunden unter erhöhtem Hygieneaufwand und dem erhöhten Impfaufwand unter täglich wechselnden, staatlich vorgegebenen Rahmenbedingungen.

Dies ist nur unter einem dramatischen Anstieg der geleisteten Überstunden zu bewältigen. Dabei stellt gerade das Personal die erste persönliche Anlaufstelle für unsere Patientinnen und Patienten dar. Dabei ist es in zunehmendem Maße einem aggressiven und gereizten Tonfall ausgesetzt. Trotz dieser widrigen Arbeitsumstände standen die bis an die Grenze der maximalen Belastbarkeit beanspruchten medizinischen Fachangestellten, Krankenschwestern, Altenpfleger und andere zuverlässig an der Seite der Ärztinnen, Ärzte sowie der Patientinnen und Patienten. Diese unschätzbare Arbeit wurde bisher weder von der Politik noch von den Medien ausreichend gewürdigt.

Umso bedauerlicher ist es, dass für diese ambulant tätigen medizinischen Fachkräfte im Gegensatz zu den Krankenhausmitarbeitenden bis heute keine Corona-Sonderzahlungen aus öffentlichen Mitteln bereitgestellt wurden.

Diesem Missstand ist dringend abzuhelfen!

 

zuletzt aktualisiert am: 13.12.2021

Ansprechpartner

Karl Matthias Roth

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

karl.roth(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner

Alexander Kowalski

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
stv. Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

alexander.kowalski(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen