Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen informiert Medienvertreter direkt und aktuell über relevante Neuigkeiten rund um die ambulante Versorgung in Hessen – durch Pressemitteilungen und -konferenzen.

ÄBD "zwischen den Jahren" durchgehend erreichbar

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst Hessen (ÄBD) ist auch in diesem Jahr rund um die Weihnachtstage und den Jahreswechsel für Patienten da. Unter der Rufnummer 116117 ist der ÄBD sowohl an den Feier- wie auch an den Brückentagen tagsüber und nachts erreichbar.

Eine fiebrige Erkältung an Weihnachten oder eine Magen-Darm-Infektion an Silvester – das braucht nun wirklich niemand. Umso schlimmer, wenn dann auch noch der Hausarzt im wohlverdienten Weihnachtsurlaub und die Praxis geschlossen ist. Wie gut, dass es für diesen Fall den ÄBD gibt. Denn der ÄBD versorgt auch „zwischen den Jahren“ Patienten mit akuten Beschwerden.

Ab dem 20. Dezember 2019 um 14 Uhr bis zum 2. Januar 2020 um 7 Uhr ist der ÄBD unter der 116117 täglich 24 Stunden erreichbar. Die Öffnungszeiten der hessenweit 72 Bereitschaftsdienstzentralen erfahren Patienten im Internet unter www.bereitschaftsdienst-hessen.de, unter der 116117 oder in der 116117.app, die unter dem Suchbegriff „116117“ im Apple App Store und im Google Play Store zu finden ist und kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Hinweis

Erfahrungsgemäß ist an den Weihnachtsfeiertagen sowie an Silvester und Neujahr mit einer erhöhten Inanspruchnahme des ÄBD zu rechnen. Patienten sollten sich daher auf längere Wartezeiten in den Zentralen einrichten. Patienten, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, wird empfohlen, sich vor den Feier- und Brückentagen bei ihrem Haus- oder Facharzt mit den entsprechenden Rezepten oder Medikamenten zu versorgen.

Abgrenzung zum Rettungsdienst (Telefon 112)

Der ÄBD ist zu unterscheiden von der notärztlichen Versorgung. Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akut lebensbedrohlichen Symptomen muss sofort der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden. Hier finden Patienten in kürzester Zeit Hilfe.

 

Über den Ärztlichen Bereitschaftsdienst Hessen

Die KVH zeichnet für den ÄBD verantwortlich. Der ÄBD versorgt außerhalb der üblichen Praxissprechzeiten (mittwochs- und freitagsnachmittags, abends und nachts sowie an Wochenenden und Feierta-gen) Patienten mit akuten Beschwerden, bei denen normalerweise ein Haus- oder Facharzt aufgesucht würde und deren Behandlung so dringlich ist, dass ein Abwarten bis zum nächsten Werktag nicht möglich ist. Kann die nächste ÄBD-Zentrale aufgrund des Gesundheitszustands nicht aufgesucht werden, kommt ein Bereitschaftsarzt auch zu den Patienten nach Hause. Der ÄBD ist telefonisch an 365 Tagen 24 Stunden täglich unter der 116117 erreichbar. Für die Versorgung der Patienten gibt es rund 70 Bereitschaftsdienstzentralen in ganz Hessen. Informationen zu den Bereitschaftsdienstzentralen gibt es unter www.bereitschaftsdienst-hessen.de. Sie können zu den Öffnungszeiten jederzeit aufgesucht werden. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

zuletzt aktualisiert am: 16.12.2019

Ansprechpartner

Karl Matthias Roth

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-6995
karl.roth(at)kvhessen(.)de

Ansprechpartner

Alexander Kowalski

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Stabsstelle Kommunikation
stv. Pressesprecher

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-6996
alexander.kowalski(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen