Eine Frau klebt Haftzettel an eine Glaswand.

Mutterpass: angepasst & neue Funktionen

Praxen können alte Bestände weiter verwenden

Mutterpass geändert

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat Änderungen beim Mutterpass, der Anlage 3 der Richtlinien über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung (Mutterschafts-Richtlinien, „Mu-RL“), beschlossen. Diese regeln die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung. Ärzte dokumentieren und kontrollieren relevante Untersuchungsergebnisse der Schwangeren im Mutterpass.

Die Beschlüsse des G-BA, die am 7. April und am 28. April 2020 inkraft treten, beinhalten erforderliche medizinische Anpassungen und Änderungen. Außerdem werden praktische Angaben einfacher.


Folgendes hat sich geändert:

  • die Influenzaimpfung kannn eingetragen werden
  • die Eiweißausscheidung von „einem Prozent (entsprechend 1.000 mg/l)“ wurde zu „pathologische Eiweißausscheidung“ umbenannt
  • die Normkurve wurde angepasst: fehlende Achsenbeschriftung „0“ der linken Ordinate im Diagramm zur Eintragung des Abdominalen Transversaldurchmessers (ATD) sowie Verschiebung der Achsenbeschriftung von einer vorherigen Drucklegung
  • die Angaben „alleinstehend“ sowie die Nationalität „deutsch“ oder „andere“ wurden gestrichen, da diese keine medizinische Relevanz haben
  • die Angaben „Kind verstorben am“ wurde gestrichen. Zukünftig wird dies nicht mehr separat, sondern unter „Besonderheiten beim Kind“ dokumentiert
  • die neue Adresse der Geschäftsstelle des G-BA wurde aufgenommen und gilt ab dem Jahresende 2020
  • Ergänzung um die Angabe „unbestimmt“ zum Geschlecht des Kindes

Für die Verwendung der neuen Mutterpässe ist keine Stichtagsregelung vorgesehen. Die alten Mutterpässe behalten ihre Gültigkeit. Praxen können somit alte Bestände aufbrauchen.

Auch der Dienstleister der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, (KVH), die RIECO-Gruppe, wird bei Bestellungen von Mutterpässen erst den bisherigen Bestand aufbrauchen. Voraussichtlich werden die neuen Mutterpässe bei Bestellungen ab Anfang Juni 2020 versendet.

 

 

zuletzt aktualisiert am: 30.04.2020

Bestellservice

Rezepte sind aus? Sie brauchen Formulare, Infomaterial oder Praxisstempel? Wir sagen Ihnen, wo Sie was bestellen können.

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen