Neue Muster ab 1. Oktober 2019

Geschlechtsangaben „divers“ und „unbestimmt“ aufgenommen

Formulare: Änderung der Geschlechtsangabe

Verschiedene ärztliche Formulare sind an die aktuellen Änderungen im Personenstandsgesetz zur Geschlechtsangabe angepasst worden. Neben den Angaben „männlich“ und „weiblich“ ist nun auch „divers“ möglich (siehe Personenstandsgesetz § 22 Abs. 3 und § 45b). Die Partner des Bundesmantelvertrags für Ärzte (BMV-Ä), die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen, setzen die Änderungen zum 1. Oktober 2019 bei verschiedenen Formularen um und berücksichtigen zusätzlich, dass das Geschlecht auch „unbestimmt“ sein kann.

Neue Angaben bei den Mustern 6, 10 und 10 A

Konkret wird es auf dem Überweisungsschein (Muster 6) sowie auf den Laboranforderungsscheinen (Muster 10 und 10A) künftig nicht mehr zwei Ankreuzfelder geben, sondern nur noch ein Textfeld, in das Ärzte eines der folgenden Kürzel für die jeweilige Geschlechtsform eintragen:

  • W für weiblich
  • M für männlich
  • D für divers
  • X für unbestimmt

Die überarbeiteten Muster werden zum 1. Oktober 2019 eingeführt – jedoch ohne Stichtagsregelung. Das heißt, Praxen können noch vorhandene alte Muster aufbrauchen.

Wenn Ärzte alte Formulare nutzen, müssen sie in das Ankreuzfeld für „männlich“ das entsprechende Kürzel W, M, D oder X eintragen. Dies gilt immer, wenn sie die Muster ausfüllen, egal, ob digital oder handschriftlich.

Ausfüllhinweise für Muster 5 und 19

Auch bei Muster 5 (Abrechnungsschein) und Muster 19 (Notfall-/ Vertretungsschein) müssen Ärzte ab dem 1. Oktober das entsprechende Kürzel angeben. Die beiden Formulare werden erst zu einem späteren Zeitpunkt angepasst, da derzeit noch grundlegende Änderungen zu den Mustern diskutiert werden.

Anpassung im Bundesmantelvertrag

Im Zuge der Anpassung der Muster haben die Vertragspartner des BMV-Ä auch die Vordruck-Vereinbarung ( Anlage 2 – Vereinbarung über Vordrucke für die vertragsärztliche Versorgung) grundlegend überarbeitet.

Hierbei haben die Vertragspartner in der Vordruckerläuterung zu Muster 6 (Überweisungsschein) klargestellt, dass bei quartalsüberweisenden Behandlungen für die Weiterbehandlung kein erneuter Überweisungsschein erforderlich ist. Die im Vorquartal ausgestellten Überweisungsscheine können auch im Folgequartal weiterverwendet werden.

zuletzt aktualisiert am: 30.07.2019

Bestellservice

Rezepte sind aus? Sie brauchen Formulare, Infomaterial oder Praxisstempel? Wir sagen Ihnen, wo Sie was bestellen können.

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen