Eine Frau klebt Haftzettel an eine Glaswand. © level17

Formulare OEGD und 10C für Labortests

Auf gültige Versionen achten

Muster OEGD und Muster 10C: Corona-Tests veranlassen

Die Formulare OEGD und 10C für die Beauftragung eines Labortests auf SARS-CoV-2 werden laufend anhand der geänderten Vorgaben aus der zuletzt veröffentlichten Testverordnung (TestV) angepasst.

Formular OEGD: Neue Version Muster OEGD „2.2022 – vorherige Versionen behalten Gültigkeit“

Für das Muster OEGD gelten aktuell diese Fassungen:

  • Mit der Testverordnung vom 24. Juni 2021 in der Fassung vom 18. August 2021 wird die Muster OEGD Version „8.2021“ eingeführt – hier wird das Ankreuzfeld zu § 4b Satz 1 TestV um den „PCR-Pooling-Test“ ergänzt.

Mit der Testverordnung vom 11. Februar 2022 mit Wirkung zum 12. Februar 2022 wird die Muster OEGD Version „2.2022“ eingeführt:

  • Der Anspruch auf Testung als Kontaktperson aufgrund der Meldung „erhöhten Risikos“ in der Corona-Warn-App besteht nicht mehr. Daher wird das Ankreuzfeld geändert in „Test nach § 2 TestV Kontaktpersonen, nachweislich Infizierte, Voraufenthalt Virusvariantengebiet".
  • Das Ankreuzfeld „Varianten-PCR nach § 4b Satz 3 TestV nach positiven PCR-Test“ entfällt.

Die neue Version „2.2022“ wird seit dem 18. März 2022 versendet. Vereinzelte Restbestände der Version “8.2021“ können sich noch im Versand befinden.

Die Version „8.2021“ behält weiterhin ihre Gültigkeit und kann aufgebraucht werden.

Aufdruck beachten

Die unterschiedlichen Versionen erkennt man an dem Aufdruck, der unten rechts auf jedem Formular den Stand der Einführung dokumentiert. Hier werden entsprechend der Monat und das Jahr benannt.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) stellt eine Ausfüllanleitung für das derzeitige gültige Muster in den „Vorgaben zur Corona TestV für die Leistungserbringer“ zur Verfügung.

Muster 10C

Das Muster 10C (Stand 1.2021) dient einzig dazu eine diagnostische Abklärung zu beauftragen. Dies ist der Fall, wenn der Verdacht auf eine Corona-Infektion aufgrund von Symptomen vorliegt. Alle weiteren Aufträge zu Testungen erfolgen über das Formular OEGD.

Ausfüllhinweise

Die Muster OEGD und 10C für die Veranlassung eines SARS-CoV-2 PCR-Tests dürfen nicht kopiert werden. Beide Formulare enthalten den Aufdruck eines individuellen QR-Codes zur Nutzung der Corona-Warn-App. Die Testperson erhält den unteren Abschnitt des Formulars mit dem QR-Code, um den Befund digital abrufen zu können. Bei Vervielfältigung der Formulare kann das Testergebnis nicht eindeutig zugeordnet werden oder die Testperson erhält ein falsches Testergebnis.

Einwilligung zur Ergebnismitteilung über die Corona-Warn-App

Um die Testergebnisse auch in die Corona-Warn-App übermitteln zu dürfen, muss die getestete Person ihr Einverständnis erteilen. Dafür muss das Einwilligungsfeld zur Übermittlung des Testergebnisses in die Corona-Warn-App angekreuzt werden – nur dann darf das Labor die Daten an den App-Server übertragen.

zuletzt aktualisiert am: 24.03.2022

Bestellservice

Rezepte sind aus? Sie brauchen Formulare, Infomaterial oder Praxisstempel? Wir sagen Ihnen, wo Sie was bestellen können.

FAQ

Beachten Sie auch unsere Corona-Fakten für Mitglieder der KVH: Fragen und Antworten zum Umgang mit dem Coronavirus in der Praxis.

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen