Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, Qualitätssicherung gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der ambulanten Versorgung. Um die Qualität der medizinischen Leistungen abzusichern, bedarf es unterschiedlicher Verfahren: von der Genehmigung bis hin zur QS-Prüfung. Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen zu den benötigten Qualifikationen und Voraussetzungen. Sprechen Sie uns jederzeit an.

Heike Morbitzer,
Qualitätssicherung Substitution und HIV

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Hygiene in der Praxis

Wichtige Infos rund um das Thema Hygiene für Ihre Arztpraxis finden Sie hier:

Mehr

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Patientenbefragung

Als kostenlosen Service für Sie bieten wir Patientenfragebögen für Ihre Praxis inklusive deren Auswertung an.

Mehr

Qualitätssicherung und Genehmigungspflicht

Schlafapnoe

14.06.2018

Hier finden Sie den Kontakt zu Ihrer Ansprechpartnerin sowie Dokumente zum Download.

Heike Sentner
Tel: 069 24741-6649
Fax: 069 24741-68819
E-Mail: qs.fb.1.8(at)kvhessen.LÖSCHEN.de

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Qualitätssicherung Substitution & weitere Genehmigungen
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Bei der Schlafapnoe kommt es während des Schlafs viele Male pro Nacht zu gefährlichen Atemstillständen (Apnoen). Die Atmung kann von einigen Sekunden bis zu einer Minute aussetzen. Lebenswichtige Organe werden während des Atemstillstands nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt. Unbehandelt kann der nächtliche Sauerstoffmangel erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen.

Wer kann die Genehmigung erhalten?

Polygraphie:

Fachärzte für

  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Innere und Allgemeinmedizin bzw. Allgemeinmedizin
  • Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie
  • Kinder-und Jugendmedizin bzw. Kinderheilkunde
  • Neurologie
  • Psychiatrie und Psychotherapie

oder

  • Fachärzte mit Zusatzbezeichnung Schlafmedizin

Polysomnographie:

  • Fachärzte mit Zusatzbezeichnung Schlafmedizin

Welche zusätzlichen fachlichen Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?

Polygraphie:

Fachärzte für

  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Innere und Allgemeinmedizin bzw. Allgemeinmedizin
  • Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie
  • Kinder-und Jugendmedizin bzw. Kinderheilkunde
  • Neurologie
  • Psychiatrie und Psychotherapie

  • erfolgreiche Teilnahme an einem Kurs von 30 Stunden (mindestens 5 Tage) in 6 Monaten innerhalb der letzten 12 Monate vor Antragsstellung
  • Inhalte des Kurses: Vermittlung von Grundlagen der Ätiologie, Pathophysiologie, Diagnostik und Differentialdiagnostik von schlafbezogenen Atmungsstörungen unter Einbeziehung praktischer Übungen zur Auswertung einfacher Schläfrigkeitstests und zur Registrierung der klinisch relevanten Parameter mit verschiedenen Polygraphie-Systemen
  • Anforderungen Kursleiter: Leistung Schlaflabor seit mindestens 3 Jahren und selbstständige Betreuung und Behandlung

(vgl. § 4 Abs. 2 der Qualitätssicherungsvereinbarung zur Diagnostik und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen, QSV Schlafbezogene Atmungsstörungen)


Polysomnographie:

Fachärzte mit Zusatzbezeichnung Schlafmedizin

  • mind. 6-monatige ganztägige bzw. mind. 2-jährige begleitende Tätigkeit in einem Schlaflabor unter Anleitung
  • selbstständige Durchführung und Dokumentation von mind. 50 abgeschlossenen Behandlungsfällen
  • selbstständige Indikationsstellung, Durchführung, Befundung und Dokumentation mind. 100 auswertbaren Polysomnographien
  • selbstständige Einleitung der Überdrucktherapie mit CPAP- oder verwandten Geräten bei mind. 50 Patienten
  • selbstständige Durchführung, Befundung und Dokumentation von 20 MSLT-Untersuchungen oder vergleichbarer objektiver psychometrischer Wachheits- oder Schläfrigkeitstests
  • unter Anleitung bei einem Arzt, der mind. 3 Jahre ein Schlaflabor leitet
    (vgl. § 6 QSV Schlafbezogene Atmungsstörungen)

Welche sonstigen Voraussetzungen sind zu erfüllen?

  • Polygraphie: Nachweis apparativer Voraussetzung
    (vgl. § 6 QSV Schlafbezogene Atmungsstörungen)
  • Polysomnographie (einschl. Polygraphie): Nachweis apparativer, räumlicher und organisatorischer Voraussetzungen
    (vgl. § 7 QSV Schlafbezogene Atmungsstörungen)

Wie erhalte ich die Genehmigung?

Die Erteilung einer Genehmigung erfolgt nach einem Antragsverfahren bei der KVH (siehe Downloads unten).

Welche Leistungen kann ich abrechnen?

Das durch die Genehmigung zu erhaltende Abrechnungsspektrum entnehmen Sie bitte der Liste zu den genehmigungspflichtigen Leistungen (GELE-Liste, siehe unten unter Downloads).

Welche rechtlichen Grundlagen sind maßgebend?

  • Qualitätssicherungsvereinbarung zur Diagnostik und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen


einen Moment bitte