Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Journalisten. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Archiv

Rundschreiben 2017

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen 2017.

Mehr
Archiv

Rundschreiben 2016

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen aus dem Jahr 2016.

Mehr

Rundschreiben der KV Hessen 2018

Betreuungsstrukturvertrag zwischen BARMER und KV Hessen: Kündigung zum 31.12.2017

07.05.2018

Rundschreiben vom 4. Mai 2018 an alle Mitglieder der KV Hessen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

im Jahre 2016 haben wir mit der BARMER einen Betreuungsstrukturvertrag geschlossen, der eine ganze Reihe von sinnvollen Elementen für eine deutliche Verbesserung der Versorgung unserer Patientinnen und Patienten enthielt.

Aufgrund lang andauernder bundesweiter Grundsatzdiskussionen mit den für die gemeinsame Selbstverwaltung im Gesundheitswesen zuständigen Aufsichtsbehörden über sogenannte „Kodierverträge“ hat die BARMER den seit 01.10.2016 wirksamen hessischen Vertrag schließlich vorsorglich zum Jahresende 2017 gekündigt. Dies mit dem klar formulierten Ziel, die bestehenden Vertragsinhalte zu konkretisieren, im Prinzip aber fortzuführen. Damit sollten jegliche Zweifel von vornherein ausgeschlossen und gleichzeitig eindeutig klargestellt werden, dass hier ausschließlich die Verbesserung der Patientenversorgung im Fokus steht.

In die Verhandlungen über die geplante Anschlussvereinbarung hinein wurde in der Zwischenzeit ein Thesenpapier des Bundesversicherungsamts und der jeweiligen Länderaufsichten veröffentlicht, in dem erstmals rigide – und unserer Meinung nach z. T. durchaus praxisferne – Kriterien für den Abschluss derartiger Verträge formuliert wurden.

Auch wenn nach unserer Einschätzung fraglich ist, ob alle darin vertretenen Rechtsauffassungen einer gerichtlichen Prüfung standhalten würden, besteht derzeit eine erhebliche Rechtsunsicherheit, die im Moment eine Fortsetzung der Verhandlungen mit der BARMER nicht zulässt.

Wir sehen uns daher veranlasst, Sie darüber zu informieren, dass deshalb der von der BARMER gekündigte Betreuungsstrukturvertrag mit den darin enthaltenen Vergütungsregelungen entgegen dem ursprünglich erklärten übereinstimmenden Willen der Vertragspartner leider nicht über den 31.12. 2017 hinaus fortgeführt werden kann.

Die seit Jahresbeginn angesetzten besonderen Gebührenordnungspositionen (91501-91503, 91504A, 91505A, 91504B, 91505B) können aus diesem Grund zu unserem Bedauern nicht mehr vergütet werden.

Wir sind uns allerdings mit der BARMER darüber einig, das weitere Geschehen aufmerksam zu beobachten, um nach einer wünschenswerten Klarstellung auf Bundesebene die Möglichkeiten einer Fortsetzung des durchaus erfolgreichen Betreuungsstrukturvertrages auszuloten.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen, Ihre


Frank Dastych                             Dr. Eckhard Starke
Vorstandsvorsitzender                   stv. Vorstandsvorsitzender


einen Moment bitte