Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Journalisten. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Archiv

Rundschreiben 2017

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen 2017.

Mehr
Archiv

Rundschreiben 2016

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen aus dem Jahr 2016.

Mehr

Rundschreiben der KV Hessen 2018

Neue Qualitätssicherungsvereinbarung Spezial-Labor zum 1. April 2018

29.03.2018

Rundschreiben vom 29. März 2018 an alle Ärztinnen und Ärzte mit der Genehmigung zur Ausführung und Abrechnung von Laborleistungen 32.3.EBM  (analog Abschnitt 1.7 EBM)

Neue Qualitätssicherungsvereinbarung Spezial-Labor: Inkrafttreten zum 1. April 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Voraussetzungen zur Ausführung und Abrechnung von speziellen Untersuchungen der  Laboratoriumsmedizin sind ab dem 1. April 2018 in einer gesonderten Qualitätssicherungsvereinbarung nach § 135 Abs. 2 SGB V geregelt. Die neue „QS-Vereinbarung Spezial-Labor“ gilt für alle Leistungen nach den Gebührenordnungspositionen des Abschnitts 32.3 EBM (analog Abschnitt 1.7 EBM) und ersetzt die „Richtlinie der Kassenärztlichen  Bundesvereinigung für die Durchführung von Laboratoriumsuntersuchungen in der kassenärztlichen/ vertragsärztlichen Versorgung“.

Mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen vorab die wichtigsten Eckpunkte der QS-Vereinbarung Spezial-Labor erläutern. Weiterführende Informationen erhalten Sie mit einem zweiten Rundschreiben voraussichtlich Anfang Juni.

Anforderungen an die fachliche Befähigung

Die Anforderungen an die fachliche Befähigung orientieren sich eng an den bisherigen Vorgaben: Ärzte, die Leistungen des Spezial-Labors erbringen wollen, müssen an einem Kolloquium teilnehmen. Fachärzte für Laboratoriumsmedizin – für ausgewählte Leistungen auch Mikrobiologen, Transfusionsmediziner und entsprechend EBM weitere Facharztgruppen – sind von der Teilnahme am Kolloquium ausgenommen (vgl. § 3 der QS-Vereinbarung Spezial-Labor).

Anforderungen an die Einrichtung

Die Ausführung und Abrechnung von laboratoriumsmedizinischen Untersuchungen ist nur zulässig, wenn die Anforderungen der „Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen“ (RiliBÄK) erfüllt sind (vgl. § 4 der QS-Vereinbarung Spezial-Labor).

Genehmigung mit Auflage (Nachweis weiterer Anforderungen)

(Neu-)Genehmigungen werden mit der Auflage erteilt, dass der Arzt innerhalb von zwölf Monaten bestimmte Nachweise zum internen Qualitätsmanagement erbringt. Reicht er die erforderlichen Nachweise vor Ablauf dieser Frist ein, wird die Genehmigung unbefristet erteilt. Kann er dies nicht, läuft seine Genehmigung aus  (vgl. § 5 Abs. 1 der QS-Vereinbarung Spezial-Labor).

Überprüfung der internen und externen Qualitätssicherung

Um zu überprüfen, ob die Anforderungen der RiliBÄK an die interne und externe Qualitätssicherung erfüllt werden, sind jährliche Stichprobenprüfungen von 15 % der abrechnenden Ärzte vorgesehen  (vgl. § 5 Abs. 3 der QS-Vereinbarung Spezial-Labor).

Vereinfachung für Ärzte mit bereits nachgewiesener Qualität

Ärzte, die die Anforderungen der RiliBÄK an die interne und externe Qualitätssicherung erfüllen und hierzu bei den Stichprobenprüfungen ohne Beanstandungen geprüft wurden, werden für einen Zeitraum von fünf Jahren von den Stichprobenprüfungen ausgenommen.

Legen Ärzte eine gültige Akkreditierungsurkunde nach  DIN EN ISO 15189 (Medizinische Laboratorien – Anforderungen an die Qualität und Kompetenz) vor, entfällt sowohl die Nachweispflicht innerhalb von zwölf Monaten als auch die Teilnahme an den Stichprobenprüfungen (vgl. § 5 Abs. 7 und 5 der QS-Vereinbarung Spezial-Labor).

Übergangsregelung

Ärzte, die bis zum Inkrafttreten dieser Vereinbarung eine Genehmigung zur Abrechnung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen des Abschnitts 32.3 EBM besitzen und regelmäßig entsprechende laboratoriumsmedizinische Untersuchungen durchgeführt und abgerechnet haben, behalten diese Genehmigung.

Inkrafttreten

Die neu gefasste QS-Vereinbarung Spezial-Labor soll zum 1. April 2018 in Kraft treten. Eine Veröffentlichung im Deutschen Ärzteblatt wird in Kürze erfolgen.

Weiterführende Informationen zur QS-Vereinbarung Spezial-Labor finden Sie auf unserer Homepage unter dem unten stehenden Link.

Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der info.line unter 069 24741-7777 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Abteilung Qualitätssicherung & Mitgliederservice Sonderverträge


einen Moment bitte