Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Journalisten. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Archiv

Rundschreiben 2017

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen 2017.

Mehr
Archiv

Rundschreiben 2016

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen aus dem Jahr 2016.

Mehr

Rundschreiben der KV Hessen 2018

Laborreform - ein Appell

29.03.2018

Rundschreiben vom 29. März 2018 an alle ärztlichen Mitglieder der KV Hessen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

ab 1. April 2018 gelten mit der bundesweiten Laborreform neue Regelungen beim Wirtschaftlichkeitsbonus (WiBo) sowie bei der Budgetierung. Damit wird die erste Stufe notwendiger Veränderungen bei Veranlassung und Honorierung von Laborleistungen „gezündet“. Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass der Themenkomplex „Vergütung Labor“ ein hochemotionaler ist. Allerdings ist es höchste Zeit, etwas zu tun: denn spätestens dann, wenn in einem intrabudgetären Vergütungsbereich wie dem Labor eine Leistungsdynamik stattfindet, die in Hessen mit rund 4,3% Zuwachs die Honorarzuwächse in der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung (rund 2%) deutlich übertrifft, besteht akuter Handlungsbedarf. Und da dieser Handlungsbedarf bundesweit existiert, greifen die Regelungen ebenfalls bundesweit. Details zu den Änderungen finden Sie unter dem Link am Ende der Seite.

Wir möchten an Sie appellieren, Ihre Laborveranlassungen auf Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Wer in diesem Bereich wirtschaftlich veranlasst, hat die Möglichkeit, sich den Wirtschaftlichkeitsbonus zu sichern. Und eins sollte uns allen wichtig sein: Zwar wird es in Hessen zunächst keine individuellen Budgetierungen oder speziellen Prüfungen zur Laborveranlassung geben – aber: wer (weiterhin) inflationär Labor veranlasst, schadet der all-gemeinen intrabudgetären Honorarentwicklung und zwingt am Ende die KV zu Maßnahmen, die keiner wirklich haben möchte.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen, Ihre


Frank Dastych                             Dr. Eckhard Starke
Vorstandsvorsitzender                   stv. Vorstandsvorsitzender


einen Moment bitte