Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Journalisten. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Archiv

Rundschreiben 2016

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen aus dem Jahr 2016.

Mehr
Archiv

Rundschreiben 2015

Hier finden Sie die Rundschreiben der KV Hessen aus dem Jahr 2015.

Mehr

Rundschreiben der KV Hessen 2017

Gewusst wie: Risiken von Cyber-Attacken auf Praxis-IT minimieren

25.07.2017

Rundschreiben an alle Mitglieder der KV Hessen vom 25. Juli 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

es ist traurig, aber wahr: Cyber-Attacken gibt es nicht nur in Filmen oder Romanen. Sie finden immer häufiger im realen Leben statt. Die große Gefahr, sich Schadsoftware in der Praxis einzufangen, sollten Sie daher nicht unterschätzen. Uns haben in der letzten Woche Nachrichten aus einzelnen Praxen erreicht, denen genau dies passiert ist. Ransomware (Erpressungstrojaner) hat die Datenbanken verschlüsselt. Im schlimmsten Fall sind alle Daten verloren und nicht mehr rekonstruierbar. Eine ordnungsgemäße Verarbeitung der Quartalsabrechnung ist nicht mehr möglich. Ist die Attacke mit einer Erpressung verbunden, garantiert selbst die Zahlung des geforderten Geldes nicht die Wiederherstellung der Daten.

Damit Ihre Daten sicher und gut geschützt sind, empfehlen wir Ihnen, folgende Tipps zu beachten:

 

  • Praxiscomputer sollten nicht an das Internet angeschlossen werden. Internet und Email verwendet man auf einem getrennten Computer, der nicht im Praxisnetz ist. Tun Sie es trotzdem, sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Virenscanner immer auf dem aktuellen Stand befindet und Sie eine gute Firewall-Lösung haben.

  • Öffnen Sie nur Anhänge von Emails, deren Absender Ihnen bekannt ist. Aber auch hier tarnen sich Angreifer. Öffnen Sie daher nie Anhänge mit aktiven Inhalten (beispielsweise .zip oder .exe Dateien). Fragen Sie im Zweifelsfall beim Absender nach.

  • Schulen Sie Ihr Personal.

  • Deaktivieren Sie Makros, wenn Sie sie nicht unbedingt brauchen.

  • Installieren Sie keine Software, deren Herkunft und Zweck Sie nicht kennen

  • Sorgen Sie für funktionierende Back-Up-Lösungen. Sichern Sie täglich Ihre Dokumente und PVS Datenbank auf einer externen Festplatte. Überprüfen Sie einmal monatlich, ob die Sicherungen funktionstüchtig sind. Nur so stellen Sie sicher, dass Ihr System wirklich redundant ausgelegt ist. Trennen Sie Ihr Sicherungssystem nach erfolgter Sicherung vom Netz, sonst es ebenfalls angegriffen.

  • Spielen Sie nie eine Sicherung ein, wenn Sie sich nicht zu 100 Prozent sicher sind, dass das System sauber ist.

Sollten Sie dennoch feststellen, dass Ihr System von einem Virus,Trojaner bzw. von Ransomware befallen wurde, raten wir Ihnen zu folgender Vorgehensweise:

 

  • Isolieren Sie sofort Ihren PC/Rechner, der den Befall aufweist, indem Sie die Netzwerkverbindung trennen und ihn ausschalten.

  • Sollte bereits das Gesamtsystem infiziert sein, setzen Sie sofort das gesamte Praxisnetz außer Betrieb, beispielsweise durch das Herunterfahren aller Server. Bitte organisieren Sie sich umgehend professionelle Hilfe.

  • Werden Sie aufgefordert, zur Deaktivierung des Virus‘, Trojaners Bitcoinbeträge oder Geld zu bezahlen, erstatten Sie sofort Anzeige bei der Polizei gegen unbekannt. Wahrscheinlich wird man Ihnen raten, nicht zu bezahlen. Die zurzeit verwendeten Trojaner können aber nur im seltensten Fall umgangen werden. Eine Wiederherstellung von entschlüsselten Datenbeständen ist bei den meisten ohne Kenntnis des Schlüssels ausgeschlossen.

Wichtige Informationen zur IT-Ausstattung und zum sicheren Netz für Ärzte und Psychotherapeuten finden Sie in der Broschüre „Praxis im Netz“, die Sie sich kostenfrei bei der KBV herunterladen können unter www.kbv.de/html/praxis-it.php.

Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen die Fortbildungsseminare der KV Hessen zu den Themen „IT in der Praxis“ oder „Datenschutz“. Die Seminartermine für 2018 entnehmen Sie bitte dem neuen Fortbildungskatalog 2018, der im November 2017 erscheinen wird.

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen, Ihre
                                                                                                                                                                                                                                
Frank Dastych                    Dr. Eckhard Starke
Vorstandsvorsitzender        stv. Vorstandsvorsitzender


einen Moment bitte