Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, im Bereich „Honorar / Abrechnung“ sorgen wir dafür, dass aus Leistungen Honorar wird. Wir achten darauf, dass alles seinen rechten Gang geht – und Ihre Leistungen nicht nur gewürdigt, sondern auch so weit wie möglich honoriert werden.

Sanela Scheel,
Abrechnung

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Online-Abrechnung mit KV-SafeNet

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Alles für Ihre Abrechnung

Abrechnung Labor

20.09.2018

Neu: Infos zur Labordiagnostik vor Antibiotikatherapie

FAQ zur Laborreform:

In unserem kompakten Fragen-Antworten-Katalog (FAQ) finden Sie schnell und einfach die Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Laborreform zum 1. April 2018. Er steht Ihnen zum Download zur Verfügung.

Kennnummern Labor

Über Kennnummern (sog. „Ausnahmeziffern“ oder „Befreiungsziffern“) werden bestimmte Laborleistungen von der Anrechnung auf die Kosten der erbrachten, bezogenen und veranlassten Laboruntersuchungen befreit. Der Wirtschaftlichkeitsbonus (WiBo) auf diesen Fällen bleibt erhalten. Da einzelne Leistungen den Kennnummern zugeordnet werden, ist es im Gegenzug möglich und notwendig mehrere Kennnummern in der Abrechnung für einen Patienten anzugeben.

Wichtig: Sie geben in Ihrer Abrechnung je Quartal einmalig und je Patient die zutreffenden Kennnummern an – auch wenn Sie Laborleistungen veranlassen oder beziehen. Wir ordnen die Kennnummern dann den zu befreienden Laborleistungen zu.

Unten finden Sie eine Übersicht aller Kennnummern Labor.

Keine verpflichtende Labordiagnostik vor Antibiotikatherapie

Aufgrund einer Pressemeldung wird der Eindruck vermittelt, dass zukünftig vor jeder Antibiotikatherapie labordiagnostische Untersuchungen durchgeführt werden müssen, da sonst Arzneimittelregresse drohten.

Deswegen stellen die Trägerorganisationen gemeinsam fest, dass der Beschluss zur Antibiotikatherapie zum 1. Juli 2018 keine Verpflichtung zur Durchführung labordiagnostischer Untersuchungen vor jeder Verordnung eines Antibiotikums darstellt. Sofern die klinischen Symptome ausreichend charakteristisch sind, kann auch zukünftig die Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie ohne labordiagnostische Untersuchung getroffen werden.

Eine Laboruntersuchung sollte dagegen immer dann veranlasst werden, wenn aufgrund klinischer Kriterien die Indikation für oder gegen eine Antibiotikatherapie nicht eindeutig gestellt werden kann.

Weitere Informationen zum Beschluss zur Antibiotikatherapie finden Sie in dem untenstehenden Link.


einen Moment bitte