Nach obenZur Suche

Liebe Journalisten, wer gehört werden will, muss sein Gegenüber kennen. Wir verstehen uns als Kommunikations-Manager. Mitglieder erwarten von uns andere Informationen als Kollegen oder Medienvertreter. Daher schreiben wir zielgruppengerecht in „Auf den Punkt“, für die interne Kommunikation oder für Tageszeitungen und andere Medien.

Petra Bendrich,
Kommunikation,
stellv. Pressesprecherin

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Schon gesehen?

Das neue Auf den Punkt ist da!

Titelthema der Ausgabe 3-2018: "Telematikinfrastruktur - der Countdown läuft"

Mehr

Pressemeldungen 2018

ÄBD-Zentrale in Bad Schwalbach

23.05.2018

Eingeschränkter Betrieb, ab 1. Juni 2018 nur noch Hausbesuche möglich

Die Zentrale des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes (ÄBD) in Bad Schwalbach kann ab dem 1. Juni 2018 vorerst nur noch eingeschränkt betrieben werden. Grund dafür ist der kurzfristig bekanntgegebene Schließungstermin der Helios Klinik in Bad Schwalbach zum 31. Mai 2018.

„Wir wundern uns über die Informationspolitik der Helios Klinik, die uns über das konkrete Datum der Klinik-Schließung viel zu lange im Dunkeln ließ. Den Termin erst vier Wochen vor Schließung und das auch nur auf direkte Nachfrage herauszugeben, grenzt an Informationsverweigerung. Von einem langjährigen Vertragspartner kann man einen anderen Umgang erwarten. Da die Klinik ab der Schließung nicht mehr die notwendigen personellen Ressourcen zur Verfügung stellen kann, um einen ordnungsgemäßen Zugang zur ÄBD-Zentrale sicherzustellen, sehen wir uns dazu gezwungen, den Betrieb der ÄBD-Zentrale auf noch unbestimmte Zeit einzuschränken“, erklärten die Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke, in Frankfurt. „Sie wird deshalb bis auf weiteres nur noch als Stützpunkt für den Hausbesuchsdienst fungieren.“

Bislang war die ÄBD-Zentrale in Bad Schwalbach räumlich, infrastrukturell sowie personell an die Klinik angeschlossen, sodass Patienten auch bei Abwesenheit des ÄBD-Arztes (z. B. bei Hausbesuchen) durch das Klinikpersonal in Empfang genommen werden konnten. Fällt diese Anbindung nun weg, ist ein ordnungsgemäßer Betrieb der Zentrale am Krankenhaus nicht mehr möglich. Aufgrund dessen entfällt bis auf weiteres die Anlaufstelle des ÄBD in der Helios Klinik Bad Schwalbach (Emser Straße 29-31). Patientinnen und Patienten werden gebeten, im Krankheitsfall die umliegenden ÄBD-Zentralen in Idstein (Helios Klinik Idstein, Robert-Koch-Straße 2), Geisenheim (Chauvignystraße 21) und Wiesbaden (Asklepios Paulinen Klinik, Geisenheimer Straße 10) aufzusuchen.

Die ÄBD-Zentralen in Idstein und Geisenheim sind zu den folgenden Öffnungszeiten für Patienten geöffnet:

Mo, Di, Do: 19 Uhr bis 24 Uhr
Mi, Fr: 14 Uhr bis 24 Uhr
Sa, So, Feier- und Brückentage: 7 bis 24 Uhr

Die telefonische Erreichbarkeit der ÄBD-Zentrale Bad Schwalbach bleibt hingegen auch nach dem 1. Juni über die kostenfreie Nummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 bestehen. Ebenso wird der Hausbesuchsdienst in der Region Bad Schwalbach für dringende Krankheitsfälle vom örtlichen ÄBD aufrechterhalten. „Oberste Priorität hat für uns jetzt die Sicherstellung der medizinischen Versorgung in Bad Schwalbach außerhalb der Praxisöffnungszeiten durch den Ärztlichen Bereitschaftsdienst. Daher arbeiten wir in den nächsten Wochen mit Hochdruck an einer Lösung, wie die Anlaufstelle des ÄBD in Bad Schwalbach zeitnah wieder geöffnet werden kann. Der vorerst eingeschränkte Betrieb kann und darf nur eine Übergangslösung sein“, so Dastych und Dr. Starke. Nach aktuellem Planungsstand soll die ÄBD-Zentrale in Bad Schwalbach erhalten bleiben und auch zukünftig in ihren angestammten Räumlichkeiten in der Helios Klinik verbleiben.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Die Kassenärztlichen Vereinigung Hessen organisiert außerhalb der regulären Praxissprechzeiten hessenweit die Hausbesuchsdienste und verantwortet die insgesamt 67 Ärztlichen Bereitschaftsdienstzentralen. Informationen zu den ÄBD-Zentralen gibt es online unter www.bereitschaftsdienst-hessen.de oder unter der Rufnummer 116117.

App bietet zusätzliche Orientierung

Des Weiteren bietet die KV Hessen mit einer App ein Angebot zur schnellen Orientierung im Bereitschaftsdienst. Über eine Kartenansicht finden die Nutzer die nächstgelegenen ÄBD-Zentralen mit Anschrift und Öffnungszeiten. Sie können sich dorthin navigieren oder telefonisch mit dem ÄBD verbinden lassen. Auch die nächste Notdienst-Apotheke wird angezeigt. Die kostenlose App ist über den Suchbegriff „ÄBD Hessen“ zu finden.

Abgrenzung zum Rettungsdienst (Telefon 112)

Bei starken Herzbeschwerden, Bewusstlosigkeit, schweren Verbrennungen oder anderen akuten lebensbedrohlichen Symptomen muss sofort der Rettungsdienst unter der Nummer 112 angefordert werden. Hier finden Patienten in kürzester Zeit Hilfe.

Hinweis an die Redaktionen:

Bei Fragen und Interviewwünschen wenden Sie sich an die Abteilung Kommunikation der KV Hessen, Karl Matthias Roth, Telefon 069 24741-6995, Petra Bendrich, Telefon 069 24741-6988, Telefax 069 24741-68818, E-Mail: presse(at)kvhessen.LÖSCHEN.de.

Link zu einem Angebot der KV Hessen:

Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD) Hessen


einen Moment bitte