Nach obenZur Suche

Liebe Patienten, die KV Hessen ist der Ansprechpartner für die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Hessen. Aber auch Ihr Anliegen ist uns wichtig. Unser Team Patientenanfragen ist gerne für Sie da!

Jutta Spona,
KV Hessen

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Patienteninformation

Mammographie-Screening: Infos für Frauen zwischen 50 und 69 Jahre

03.08.2017

Wenn Sie zwischen 50 und 69 Jahre alt sind, wird Ihnen die Teilnahme an einer Untersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs angeboten: das Mammographie-Screening. Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust, mit der sich besonders die kleinen Tumore frühzeitig erkennen und damit schonend behandeln lassen. Das Screening ist seit 2006 eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Aber auch privat krankenversicherte Frauen erhalten die Möglichkeit zur Teilnahme.
Die Zentrale Stelle Mammographie-Screening (ZS) vergibt dafür die Termine in Hessen und informiert über das Programm. Über den Link am Ende der Seite können Sie auch die Online-Terminvergabe nutzen.

 

Tel: 069 24741-7676
Fax: 069 24741-68876
Mail: mammo-info(at)kvhessen.LÖSCHEN.de
Mo-Do: 8 bis 16 Uhr
Fr: 8 bis 13 Uhr

Zentrale Stelle Hessen
Mammographie-Screening
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt am Main
Referentin: Konstanze Küpper

Einladung und Terminvergabe

Die Zentrale Stelle (ZS) bei der KV Hessen lädt Frauen der Zielgruppe 50 bis 69 Jahre in Hessen schriftlich oder auf Anfrage zum Screening ein. Alle berechtigten Frauen (auch privat Versicherte) erhalten automatisch einen Terminvorschlag für eine konkrete Screening-Einheit, d.h. entweder für eine Screening-Praxis oder eine mobile Einheit (Bus) mit variablen Standorten. Es wird darauf geachtet, jeder Frau ein möglichst wohnortnahes Angebot zu machen.
Interessierte Frauen, die nicht auf eine Einladung warten möchten, können sich bei der Zentralen Stelle melden und sich einen Termin geben lassen. Terminwünsche können auch über ein Formular an die Zentrale Stelle geschickt werden (siehe Download am Ende der Seite).

Nur die ZS kann den vorgeschlagenen Termin verschieben oder eine Frau aus ihrem Verteiler nehmen. Die Screening-Einheiten vor Ort stehen für die Terminvereinbarung nicht zur Verfügung. Wir bitten Sie, nicht ohne konkreten Termin eine Screening-Einheit aufzusuchen, da es sonst zu Wartezeiten kommen kann. Die Zentrale Stelle vermittelt gern einen geeigneten Termin in Hessen für alle verfügbaren Standorte oder merkt für Sie den gewünschten Termin / Standort vor.

Die Adressen für die Einladung erhält die Zentrale Stelle von den Einwohnermeldeämtern (siehe auch  § 18 der Hessischen Datenübermittlungsverordnung - MeldDÜVO) und unterliegt deshalb besonderen datenschutzrechtlichen Anforderungen.

Einladungsfristen

Grundsätzlich haben Frauen alle zwei Jahre Anspruch auf Teilnahme am Screening. Es besteht ein Spielraum von bis zu 2 Monaten, d.h., die Frau kann frühestens nach 22 und sollte spätestens nach 26 Monaten eingeladen werden. 

Leider erhalten manchmal Frauen erneut eine Einladung, die erst vor weniger als 2 Jahren (bzw. 22 Monaten) am Screening teilgenommen haben. Grund dafür ist häufig die Änderung der Schreibweise der Geburtsorte durch die Meldeämter, deren Daten die Zentrale Stelle für die Einladung verwendet. Das Problem besteht bundesweit. Es gibt derzeit keine Möglichkeit, die so entstehenden Dubletten zu erkennen und den Versand der Einladung zu verhindern. Die Zentrale Stelle bittet daher um Verständnis und appelliert an die zu früh eingeladenen Frauen, sich ggf. zu melden, damit eine manuelle Korrektur des letzten Datums der Teilnahme vorgenommen werden kann.

Frauen mit erstem Wohnsitz außerhalb Hessens können nicht in Hessen am Screening teilnehmen (lt. Beschluss der AG Zentrale Stelle am 29.3.2006). Frauen, die in Hessen ihren ersten Wohnsitz haben, können nicht in anderen Bundesländern am Screening teilnehmen. Ausnahmen sind möglich. Bitte melden Sie sich bei der Zentralen Stelle.

Sollten Sie vor mehr als 26 Monaten am Screening teilgenommen und noch keine Einladung erhalten haben, wenden Sie sich bitte an die Zentrale Stelle.

Ablauf des Screenings

Die medizinische Verantwortung für das Screening tragen in jeder Screening-Einheit zwei Programmverantwortliche Ärztinnen und Ärzten (PV), die zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus dem niedergelassenen Bereich und Kliniken das Screening organisieren und durchführen.

Vor der Teilnahme bietet das Programm ein persönliches Gespräch mit einem der im Screening tätigen Ärztinnen und Ärzte an. Über die Zentrale Stelle werden dazu sog. Aufklärungstermine zeitlich vor dem eigentlichen Screening-Termin vereinbart. Das Gespräch dient der Klärung von offenen Fragen der Frau insbesondere über Chancen und Risiken des Screenings im Einzelfall. Nach dem Gespräch kann die Frau entweder am Screening teilnehmen oder den reservierten Termin wieder absagen.

 

 

Hinweise für Teilnehmerinnen

Wenn Sie sich zu einer Teilnahme entschließen,

  • stellen Sie sicher, dass die letzte Mammographie mindestens 12 Monate her ist
  • bringen Sie Ihre Krankenversichertenkarte mit oder klären Sie die Kostenfrage mit Ihrer (privaten) Krankenkasse
  • vermeiden Sie Cremes, Puder und Deo am Oberkörper, da die Inhaltsstoffe die Qualität der Mammographie-Bilder beeinträchtigen kann.

Vor Ort im Screening werden Sie gebeten, einen Anamnesebogen auszufüllen, bevor die Mammographie angefertigt wird. Nach der Untersuchung erhalten Sie innerhalb von etwa 10 Werktagen eine schriftliche Benachrichtigung über das Ergebnis oder eine Einladung zur weiteren diagnostischen Abklärung direkt durch das für Sie zuständige Screening-Zentrum.

Falls Sie es wünschen, wird auch der behandelnde Haus- oder Frauenarzt informiert. Voraufnahmen sind für das Screening wichtig. Sie können mitgebracht werden oder das Screening wendet sich an die voruntersuchenden ÄrztInnen.

In der folgenden Tabelle (siehe unter Downloads) finden Sie alle festen und mobilen Standorte, an denen Sie am Screening teilnehmen können. Die Mobile durchlaufen innerhalb von zwei Jahren eine Route mit Orten in der angegebenen Reihenfolge. Die in der Nähe liegenden Gemeinden werden dann meist automatisch an den mobilen Standort eingeladen. Bei Fragen wenden Sie sich einfach an die Zentrale Stelle!

Weiterführende Links:

https://mammotermin.de (Online-Terminvergabe)

www.mammo-programm.de (für Frauen)

newsroom.mammo-programm.de  (für Medien)

www.mammographie-blog.de (für Interessierte)

fachservice.mammo-programm.de (für Experten)

http://www.mammo-programm.de/kontakt (Newsletter und Kontakt)


einen Moment bitte