Als Privatarztpraxis CoronaImpfV mit der KVH abrechnen

Seit die Corona-Impfverordnung (CoronaImpfV) in Kraft getreten ist, können auch Privatarztpraxen monatlich Leistungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) abrechnen. Möglich ist dies, wenn sie ein Attest für priorisierte Impfpatienten ausstellen und bei Bedarf Portokosten für den Versand des Attests anfallen. Privatarztpraxen können sich inzwischen für die Abrechnung bei der KVH registrieren.

Privatarztpraxen haben für den jeweiligen Monat immer bis zum Ende des Folgemonats Zeit, die jeweiligen Daten hochzuladen. Ihre entstandenen Sachkosten und erbrachten Leistungen für den Monat Januar 2021 können Sie also bis Ende Februar 2021 über die KVH abrechnen.

zuletzt aktualisiert am: 03.02.2021

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen