Eine Frau sitzt vor einem Schreibtisch. Sie telefoniert mit einem Handy während sie Dokumente liest. © kupicoo

Die neue Coronavirus-Testverordnung (TestV) ist am 25. November 2022 in Kraft getreten. Die KVH hat die wichtigsten Informationen für ihre Mitglieder zusammengefasst.

Coronavirus-Testverordnung (TestV) abrechnen

Die Coronavirus-Testverordnung (TestV) beschließt das Bundesgesundheitsministerium (BMG). Die TestV legt fest, wann Ärztinnen und Ärzte PCR-Tests und wann Antigen-Schnelltests – Point-of-Care-Tests (PoC-Test) – bei asymptomatischen Patientinnen und Patienten durchführen können sowie wann weitere Leistungen über die TestV abgerechnet werden können.

Die neue TestV wurde am 24. November 2022 im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt in Teilen bereits am 25. November 2022 in Kraft. Wichtige Neuerungen betreffen die Bürgertests. Hier entfallen eine Vielzahl an Indikationen für die Möglichkeit, Bürgertests durchzuführen.

Ab dem 1. Dezember 2022 sinkt die Vergütung zudem erneut. Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) informiert an dieser Stelle zeitnah im Detail. Ebenfalls wird die Übersicht mit den Corona-Testungen aktualisiert.

Ärztinnen beziehungsweise Ärzte rechnen die Leistungen zur TestV nur bei asymptomatischen Patienten ab. Leistungen und Abstriche für Patientinnen und Patienten mit Corona-Symptomen rechnen sie weiterhin wie gewohnt über den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) ab.

zuletzt aktualisiert am: 25.11.2022

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen