Nach dem Bundesmantelvertrag für Ärzte (BMV-Ä) dürfen Praxen in Ausnahmesituationen ihren Patienten Folgerezepte, Folgeverordnungen und Überweisungen per Post zusenden. Aufgrund des steigenden Bedarfs für nicht persönliche Arzt-Patienten-Kontakte im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie hat der Bewertungsausschuss festgelegt, dass den Ärzten die Portokosten für den Versand mit 90 Cent erstattet werden.

Portokosten während Corona abrechnen

Wenn Ärzte Arzneimittelrezepte und andere Verordnungen sowie Überweisungen per Post verschicken, erhalten sie vorübergehend wegen der Corona-Pandemie die Portokosten in Höhe von 90 Cent. Hierfür rechnen sie die Kostenpauschale nach der Gebührenordnungsposition (GOP) 40122 aus dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) ab.

Der Bewertungsausschuss hat Mitte Juni 2020 bestätigt, dass die Sonderregelung zum Porto wegen Corona zum 30. Juni 2020 ausläuft.

Die neue Regelung gilt zunächst bis zum 30. Juni 2020. Patienten müssen so nicht in die Praxis kommen, um sich lediglich ein Rezept oder eine Verordnung abzuholen. Möglich ist das allerdings nur, wenn der Patient bei dem Arzt in Behandlung ist („bekannter“ Patient). Als „bekannt“ gilt ein Patient, wenn er in den letzten sechs Quartalen, die dem Quartal der Leistung vorausgehen, mindestens einmal in der Praxis war. 

In diesem Fall liest die Praxis auch nicht die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ein: Die Versichertendaten entnimmt sie aus der Patientenakte. 

Formulare, für die Ärzte Portokosten (GOP 40122) abrechnen können

  1. AU-Bescheinigungen
  2. Überweisungen (Muster 6 und 10) 
  3. Verordnung einer Krankenbeförderung (Muster 4) 
  4. Folgeverordnungen für
    • Arznei- und Verbandmittel (einschließlich BtM-Rezepte) 
    • häusliche Krankenpflege (Muster 12)
    • Heilmittel (Muster 13 Physiotherapie und Podologie, Muster 14 Stimm, Sprech- und Sprachtherapie, Muster 18 Ergotherapie und Ernährungstherapie)
    • Hilfsmittel (Muster 16; gilt somit nicht für Sehhilfen und Hörhilfen)
    • die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV, Muster 63)

Psychotherapeuten dürfen von den genannten Formularen nur die Verordnung einer Krankenbeförderung (Muster 4) ausfüllen und das Porto bei Versand abrechnen.


Porto vorübergehend neben anderen Leistungen abrechnen

Das Porto (GOP 40122) kann vorübergehend neben der Telefonsprechstunde (GOP 01435, 01434 und 01433) abgerechnet werden. Praxen können das Porto zudem neben dem Verwaltungskomplex (GOP 01430) abrechnen. Das bedeutet: Auch wenn ein Patient am Praxistelefon mit dem medizinischen Personal gesprochen hat, nicht aber mit dem Arzt selbst, darf dieser das Porto für die Rezeptzusendung abrechnen. Voraussetzung für die Zusendung ist auch hier, dass der Patient bei dem Arzt in Behandlung ist.

Bis zum 30. Juni 2020 können Praxen ebenfalls die GOP 01820 für das Ausstellen von Wiederholungsrezepten und Überweisungen neben dem Porto abrechnen. Die GOP 01820 rechnen Praxen in Zusammenhang mit der Empfängnisregelung, der Sterilisation oder einem Schwangerschaftsabbruch ab.

zuletzt aktualisiert am: 22.06.2020

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen