EBM-Änderung 7. Oktober 2020

Videosprechstunde: Postversand von AU-Bescheinigungen

Ärzte können seit dem 7. Oktober 2020 zwei neue Kostenpauschalen abrechnen, wenn sie die Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung (AU) beziehungsweise die ärztliche Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes nach einer Videosprechstunde per Post versenden. Der Bewertungsausschuss (BA) hat dazu die neuen Gebührenordnungspositionen (GOP) 40128 und 40129 in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen.

Die Kostenpauschalen 40128 und 40129 sind jeweils 81 Cent wert. Sie sollen zunächst extrabudgetär vergütet werden.

GOP 40128: Ärzte rechnen die Kostenpauschale ab, wenn sie die AU eines Patienten im Rahmen einer Videosprechstunde gemäß § 4 Absatz 5 der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie (AU-RL) feststellen und die AU-Bescheinigung (Muster 1) an den Patienten per Post versenden.

GOP 40129: rechnen Ärzte für den Versand der ärztlichen Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes (Muster 21) ab. Die Untersuchung des Kindes erfolgt in diesem Fall per Videosprechstunde. Wichtig: Ärzte dürfen die Untersuchung des Kindes im berufsrechtlich zulässigen Rahmen und unter Wahrung des ärztlichen Sorgfaltsmaßstabs per Video durchführen.

Ärzte rechnen die Kostenpauschalen 40128 und 40129 für Portokosten ab, bis ein verbindliches elektronisches Muster zur Verfügung steht und sie die Bescheinigung auf elektronischem Weg an die Patienten versenden dürfen.

Hintergrund: Am 16. Juli 2020 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine Anpassung der AU-RL beschlossen, die mit Wirkung zum 7. Oktober 2020 in Kraft getreten ist. Ärzte können damit die AU von Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt (pAPK) im Rahmen einer Videosprechstunde feststellen (§ 4 Absatz 5 der AU-RL). 

zuletzt aktualisiert am: 06.11.2020

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen