EBM-Änderung 1. Oktober 2020

Krebsfrüherkennungsprogramme nur mit eDoku abrechnen

Ärzte müssen ab dem 1. Oktober 2020 wieder die elektronische Dokumentation (eDoku) erfassen und übermitteln, wenn sie Untersuchungen im Rahmen der Früherkennungsprogramme für Darmkrebs und Gebärmutterhalskrebs durchführen und abrechnen. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 18. Juni 2020 beschlossen und der Bewertungsausschuss im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) umgesetzt.      

Die entsprechenden Gebührenordnungspositionen (GOP) zur Darmkrebsfrüherkennung sind in den Leistungslegenden des EBM angepasst. Die bisherige Anmerkung zur Aussetzung der elektronischen Dokumentationsvorgaben vom 1. Januar 2020 sind gestrichen. Sie waren Anfang 2020 aufgenommen worden, da der zum 1. Januar 2020 geplante Start der eDoku verschoben wurde. Ein Grund war, dass nicht alle Praxen rechtzeitig mit der notwendigen Software ausgestattet werden konnten.

Leistungen Darmkrebsfrüherkennung mit eDoku

GOPKurzbeschreibungBewertung
01738Test auf okkultes Blut im Stuhl mit einem quantitativen immunologischen Test (iFOBT)8,24 Euro* (75 Punkte)
01741Koloskopischer Komplex gemäß Teil II. § 3 der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL)  (Früherkennungskoloskopie)193,92 Euro* (1765 Punkte)
13421Abklärungskoloskopie175,79 Euro* (1600 Punkte)

*gemäß bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2020 (10,9871 Cent)

Eine Anpassung der Bewertung durch die eDoku gibt es bei vier Leistungen im Rahmen der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Das hatte der Bewertungsausschuss bereits Ende 2019 mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 beschlossen.

Leistungen Gebärmutterhalskrebsfrüherkennung mit eDoku mit angepasster Bewertung

GOPKurzbeschreibungBewertung bis 30. September 2020Änderung Bewertung ab 1. Oktober 2020Änderung Bewertung ab 1. Januar 2021Änderung Bewertung ab 1. Oktober 2021
01761Krebsfrüherkennung bei der Frau gemäß Teil III. C. § 6 oKFE-RL19,67 Euro* (179 Punkte)23,73 Euro* (216 Punkte)-23,62 Euro* (215 Punkte)
01762Zytologische Untersuchung gemäß Teil III. C. § 6 der oKFE-RL8,90 Euro* (81 Punkte)9,01 Euro* (82 Punkte)8,80 Euro* (81 Punkte)-
01764Abklärungsdiagnostik nach Teil III. C. § 7 oKFE-RL7,36 Euro* (67 Punkte)10,22 Euro* (93 Punkte)--
01765Abklärungskolposkopie nach Teil III. C. §§ 7 und 8 oKFE-RL72,30 Euro* (658 Punkte)80,10 Euro* (729 Punkte)-79,99 Euro* (728 Punkte)

*gemäß bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2020 (10,9871 Cent)

Ärzte müssen die genauen Dokumentationsvorgaben der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) erfüllen, wenn sie die Früherkennungs- und Abklärungsuntersuchungen zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Die Dokumentation dient der Evaluation der Programme mit dem Ziel, die Qualität der Programme systematisch zu erfassen und weiterzuentwickeln.

Die erfassten Daten laden Ärzte im KV-SafeNet* hoch.

Benötigte Genehmigungen

  1. Die Abrechnung der Laborleistung 01738 (iFOBT) setzt wie bisher eine Genehmigung nach der Qualitätssicherungs-Vereinbarung (QSV) Spezial-Labor voraus.
     
  2. Die GOP 01741 und 13421 können Internisten und Chirurgen mit einer Genehmigung nach der QSV Koloskopie abrechnen.
     
  3. Für die Abklärungskolposkopie zur Abklärung auffälliger Befunde nach der GOP 01765 benötigen Gynäkologen eine Genehmigung der KVH nach der QSV Abklärungskolposkopie.
     
  4. Die Abrechnung der GOP 01762 setzt eine Genehmigung nach der QSV Zervix-Zytologie voraus.
zuletzt aktualisiert am: 03.09.2020

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen