EBM-Änderung Juli 2021

Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen abrechnen

Ab dem 1. Juli 2021 können Ärzte neue Leistungen für die Kryokonservierung von Ei- oder Samenzellen oder Keimzellgewebe sowie entsprechende medizinische Maßnahmen wegen einer keimzellschädigenden Therapie abrechnen. Dazu werden die neuen Abschnitte 8.6 und 40.12 in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen.

Anspruchsberechtigt

Die GOP des Abschnitts 8.6 kann man nur bei Patienten abrechnen, die gemäß § 2 der Richtlinie zur Krykonservierung (Kryo-RL) anspruchsberechtigt sind. Der Anspruch besteht für weibliche Patienten bis zur Vollendung des 40. Lebensjahres und für männliche Patienten bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres. 

Gesetzlich Krankenversicherte haben Anspruch auf die Leistungen, sofern die Kryokonservierung aufgrund einer Erkrankung und deren Behandlung mit einer keimzellschädigenden Therapie medizinisch notwendig erscheint, um spätere medizinische Maßnahmen zur Herbeiführung einer Schwangerschaft vornehmen zu können. Dazu zählen insbesondere

  • operative Entfernung der Keimdrüsen,
  • Strahlentherapie mit zu erwartender Schädigung der Keimdrüsen oder
  • potentiell fertilitätsschädigende Medikation.

Ob die Voraussetzungen erfüllt sind, stellt der die Grunderkrankung diagnostizierende oder behandelnde Facharzt fest und stellt dazu eine ärztliche Bescheinigung (Erstberatung) entsprechend § 4 Satz 2 Nr. 1 Kryo-RL aus.

Begleitleistungen kennzeichnen

Die neu aufgenommenen Gebührenordnungspositionen (GOP) der Abschnitte 8.6 und 40.12 sowie die Begleitleistungen nach den GOP 01510 bis 01512, 02100, 02341, 05310, 05340, 05341, 05350, 08575, 31272, 31503, 31600, 31608, 31609, 31822, 32575, 32614, 32618, 32660, 32781, 33043, 33044, 33064, 33090, 36272, 36503 und 36822 EBM sollen zunächst extrabudgetär vergütet werden.

Ärzte kennzeichnen die Begleitleistungen in ihrer Abrechnung mit dem Suffix K. 

Für bestimmte Begleitleistungen benötigen Ärzte eine Abrechnungsgenehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH):

Ärzte, die bereits eine Genehmigung für diese Leistungen haben, müssen keinen erneuten Antrag stellen.

Übergangsregelung

Für Patienten, die aufgrund einer Behandlung mit keimzellschädigender Therapie ihre Ei- oder Samenzellen oder männliches Keimzellgewebe auf eigene Kosten bereits haben kryokonservieren lassen oder mit Maßnahmen zur Kryokonservierung begonnen haben, besteht ab Inkrafttreten der Umsetzung der Kryo-RL im EBM Anspruch auf die Leistungen nach der Kryo-RL. Die Leistungen werden auf Antrag der Patienten gewährt.Dem Antrag ist eine ärztliche Bescheinigung (Erstberatung) gemäß § 4 Satz 2 Nr. 1 Kryo-RL beizufügen.

GOPKurzbeschreibungBewertung
08619

Erstberatung gemäß § 4 Satz 2 Nr. 1 Kryo-RL (für alle Fachgruppen mit Ausnahme der Kapitel 11,12,19, 22, 23, 24 und 27)

einmal im Krankheitsfall
10,01 Euro* (90 Punkte)
08621

Reproduktionsmedizinische Beratung und Aufklärung zur Kryokonservierung und der dazugehörigen medizinischen Maßnahmen gemäß § 4 Satz 2 Nr. 2 Kryo-RL

je vollendete 10 Minuten, höchstens zweimal im Krankheitsfall, mit medizinischer Begründung bis zu dreimal im Krankheitsfall.

14,24Euro* (128 Punkte)
08623

Andrologische Beratung und Aufklärung zur Kryokonservierung und der dazugehörigen medizinischen Maßnahmen gemäß § 4 Satz 2 Nr. 2 Kryo-RL

einmal im Krankheitsfall
10,01 Euro* (90 Punkte)

*gemäß bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2020 (11,1244 Cent)

Ärzte können die ärztliche Beratung zur Krykonservierung nach den neuen GOP 08619 (Beratung Kryo-RL), 08621 (Reproduktionsmedizinische Beratung gemäß Kryo-RL) und 08623 (Andrologische Beratung gemäß Kryo-RL) im EBM abrechnen.

Die GOP 08619 für die Erstberatung können der die Grunderkrankung diagnostizierende oder behandelnde Hausarzt, Kinder- und Jugendarzt oder Facharzt abrechnen. Die GOP 08619 beinhaltet:

  • Beratung zu den mit der Behandlung der Grunderkrankung verbundenen Risiken für Keimzellschädigung unter Berücksichtigung der individuellen Prognose
     
  • Erstinformation über Möglichkeit einer reproduktionsmedizinischen Behandlung
     
  • Indikationsstellung zur reproduktionsmedizinischen (und gegebenfalls andrologischen) Beratung
     
  • Ausstellung einer Bescheinigung zur Vorlage bei der reproduktionsmedizinischen (und gegebenfalls andrologischen) Beratung gemäß § 4 Satz 2 Nr. 1 Kryo-RL


Die fachliche reproduktionsmedizinische Beratung nach der GOP 08621 umfasst

  • Reproduktionsmedizinische Beratung und Aufklärung zur Kryokonservierung und der dazugehörigen medizinischen Maßnahmen
     
  • Indikationsprüfung zur Kryokonservierung


Die gegebenfalls erforderliche andrologische Beratung nach der GOP 08623 rechnen Ärzte ab für

  • Aufklärung zu Maßnahmen im Zusammenhang mit der Gewinnung von Samenzellen und TESE
     
  • Indikationsprüfung zur Kryokonservierung

Die mit der Kryokonservierung in Zusammenhang stehenden medizinischen Maßnahmen umfassen die Behandlungen zur Gewinnung von Ei- oder Samenzellen oder Keimzellgewebe, deren Aufbereitung sowie die Vorgänge des Einfrierens und Auftauens zwecks Herbeiführung einer Schwangerschaft gemäß den Richtlinien über künstliche Befruchtung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Die Leistungen für die Behandlung zur Gewinnung von Ei- oder Samenzellen nach den GOP 08635 und 08637 bis 08640 werden fast inhalts- und bewertungsgleich aus dem Abschnitt 8.5 (Reproduktionsmedizin) in den neuen Abschnitt 8.6 gespiegelt:

 

GOPKurzbeschreibungBewertung
08635

Stimulationsbehandlung zur Kryokonservierung von Eizellen gemäß § 5 Absatz 2 Nr. 2 Kryo-RL

einmal im Zyklusfall, mit medizinischer Begründung bis zu dreimal im Zyklusfall

Die GOP 08635 ist im Zyklusfall nicht neben den GOP des Kapitels 32, ausgenommen der Leistungen nach den GOP 32575, 32614, 32618, 32660 und 32781 berechnungsfähig.
221,49 Euro* (1991 Punkte)
08637Ultraschallgezielte und/oder laparoskopische Follikelpunktion zur intendierten Eizellentnahme im Zusammenhang mit der Kryokonservierung von Eizellen gemäß § 5 Absatz 2 Nr. 2 Kryo-RL40,60 Euro* (365 Punkte)
08638Zuschlag zur GOP 08637 bei ambulanter Durchführung der Follikelpunktion49,73 Euro* (447 Punkte)
08639Identifizierung von Eizelle(n) in der Follikelflüssigkeit und Beurteilung der Reifestadien der Eizelle(n) zur Kryokonservierung, nach Durchführung einer ultraschallgezielten und/oder einer laparoskopischen Follikelpunktion entsprechend der GOP 08637 gemäß § 5 Absatz 2 Nr. 2 Kryo-RL17,47 Euro* (157 Punkte)
08640Gewinnung, Untersuchung und Aufbereitung des Spermas zur Kryokonservierung, einschl. Spermiogramm zur Kryokonservierung gemäß § 5 Absatz 2 Nr. 3 Kryo-RL18,69 Euro* (168 Punkte)
08641

Aufbereiten und Untersuchung von Hodengewebe nach testikulärer Spermienextraktion zur Kryokonservierung gemäß § 5 Absatz 2 Nr. 3 Kryo-RL

je Material, höchstens achtmal
26,92 Euro* (242 Punkte)
08648

Spermienpräparation aus Hodengewebe nach testikulärer Spermienextraktion und Aufbereiten nach Kryokonservierung gemäß § 5 Kryo-RL zwecks Herbeiführung einer Schwangerschaft gemäß den Richtlinien über künstliche Befruchtung des G-BA

je Material, höchstens achtmal
33,37 Euro* (300 Punkte)

*gemäß bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2020 (11,1244 Cent)

Gynäkologen rechnen die Stimulationsbehandlung von Eizellen neu über die GOP 08635 ab. Die GOP 08635 können Gynäkologen einmal im Zyklusfall mit medizinischer Begründung bis zu dreimal im Zyklusfall abrechnen.

In der GOP 08635 sind alle zur Durchführung erforderlichen Leistungen des behandelnden Gynäkologen und alle von ihm in diesem Zusammenhang veranlassten Leistungen enthalten, mit Ausnahme derjenigen nach § 5 Absatz 2 Nr. 1 und Nr. 3 Kryo-RL (Laboruntersuchungen Anti-HIV-1,2, HBsAg, Anti-HBc, Anti-HCV-Ab sowie Maßnahmen im Zusammenhang mit Samenzellen) und mit Ausnahme der Kosten für Arzneimittel. Die GOP 08635 und deren Leistungsbestandteile können nur von einem Arzt abgerechnet werden. Dies gilt auch, wenn mehrere Ärzte in die Behandlung eingebunden sind.

Führen Gynäkologen eine ultraschallgezielte und/oder laparoskopische Follikelpunktion durch, können sie neu die GOP 08637 abrechnen. Bei ambulanter Durchführung der Follikelpunktion können Gynäkologen den Zuschlag nach der GOP 08638 abrechnen. Für die Beobachtung und Betreuung einer Patientin bei der ein intravenöser Zugang (i.v.-Zugang) angelegt ist, am Tag der Follikelpunktion zur intendierten Eizellentnahme, können Gynäkologen je nach Dauer der Betreuung neu die GOP 01510 bis 01512 abrechnen. Der obligate Leistungsinhalt wird entsprechend ergänzt.

Für die Identifizierung von Eizelle(n) in der Follikelflüssigkeit und Beurteilung der Reifestadien können Gynäkologen die neue GOP 08639 abrechen. Die Gewinnung, Untersuchung und Aufbereitung des Spermas wird für Ärzte über die neue GOP 08640 abgebildet.

Neu aufgenommen wird zudem die Untersuchung von Hodengewebe nach testikulärer Spermienextraktion vor Kryokonservierung nach der GOP 08641 sowie die Spermienpräparation aus Hodengewebe nach testikulärer Spermienextraktion nach Kryokonservierung nach der GOP 08648. Beide GOP können Ärzte jeweils je Material, bis zu achtmal abrechnen.

GOPKurzbeschreibungBewertung
08644Aufbereiten und Einfrieren von der/den Eizelle(n) gemäß § 5 Kryo-RL145,95 Euro* (1312 Punkte)
08645Aufbereiten und Einfrieren von Samenzellen oder Keimzellgewebe gemäß § 5 Kryo-RL109,80 Euro* (987 Punkte)
08646Auftauen und Aufbereiten von der/den Eizelle(n) gemäß § 5 Kryo-RL zwecks Herbeiführung einer Schwangerschaft gemäß den Richtlinien über künstliche Befruchtung des G-BA64,97 Euro* (584 Punkte)
08647Auftauen und Aufbereiten von Samenzellen oder Keimzellgewebe gemäß § 5 Kryo-RL zwecks Herbeiführung einer Schwangerschaft gemäß den Richtlinien über künstliche Befruchtung des G-BA42,72 Euro* (384 Punkte)

*gemäß bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2020 (11,1244 Cent)

Die Leistungen im Zusammenhang mit dem Einfrieren und Auftauen von Ei- und Samenzellen können Ärzte neu nach den GOP 08644 bis 08647 im EBM abrechnen. Konkret können sie für das Einfrieren von Eizellen die GOP 08644 und für das Einfrieren von Samenzellen die GOP 08645 abrechnen. Tauen sie die Eizellen auf, können Ärzte die GOP 08646 abrechnen. Für das Auftauen von Samenzellen kann die neue GOP 08647 abgerechnet werden.

GOPKurzbeschreibungBewertung
32575Nachweis von HIV-1- und HIV-2-Antikörpern und von HIV-p24-Antigen4,45 Euro
32614HBc-Antikörper5,90 Euro
32618HCV-Antikörper9,80 Euro
32660HIV-1- und/oder HIV-2-Antikörper (Westernblot)53,60 Euro
32781Hepatitis B-Oberflächenantigen (HBsAg)5,50 Euro

Die im Zusammenhang mit der Kryokonservierung nach Transplantationsgesetz erforderlichen Laborleistungen können Ärzte nach den GOP 32575, 32614, 32618, 32660, 32781 abrechnen. Rechnen Ärzte diese Leistungen ab, kennzeichnen sie in der Abrechnung die GOP mit dem Suffix K. 

Die Leistungen (GOP 32575, 32614, 32618 und 32660) aus dem Unterabschnitt 32.3.7 (Infektionsimmunologische Untersuchungen) und die Leistungen (GOP 32781) aus dem Unterabschnitt 32.3.11 (Virologische Untersuchungen) können Fachärzte für Laboratoriumsmedizin oder Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie oder Transfusionsmedizin abrechnen, wenn sie eine Genehmigung der KVH nach der Qualitätssicherungsvereinbarung Speziallabor besitzen.

GOPKurzbeschreibungBewertung
40700Kostenpauschale für Lagerung gemäß Kryo-RL,einmal im Behandlungsfall68,00 Euro
40701

Zuschlag zur Kostenpauschale 40700 für die Lagerung unter Quarantänebedingungen,

einmal im Behandlungsfall

10,00 Euro

Die Sachkosten für die Lagerung des Materials können Ärzte über die Kostenpauschalen 40700 (Kostenpauschale für Lagerung) und 40701 (Zuschlag für die Lagerung unter Quarantänebedingungen) im neuen Abschnitt 40.12 EBM abrechnen:

  • Die Kostenpauschale 40700 können Ärzte für jedes Quartal abrechnen in dem die Lagerung erfolgt, unabhängig davon, ob in diesem Quartal weitere ärztliche Leistungen abgerechnet werden.
     
  • Die Kostenpauschale 40701 können Ärzte nur im Falle eines bestätigten labordiagnostischen Befundes oder im Einzelfall unter Angabe einer Begründung auch bereits bis zum Vorliegen eines entsprechenden Befundes abrechnen.
     
  • Die Kosten für eine sachgemäße Beseitigung bzw. Entsorgung aller Materialien sind in den GOP enthalten.

Für die Transportkosten wurden keine eigene Kostenpauschalen, sondern eine Bestimmung in die Präambel 40.12 EBM aufgenommen, die eine gesonderte Abrechnung der Kosten für den Transport gemäß 7.3 der Allgemeinen Bestimmungen EBM ermöglicht. Hierzu werden in den Bundesmantelvertrages-Ärzte mit Wirkung zum 1. Juli 2021 noch begleitende Regelungen zur Abrechnung der Kostenpauschalen sowie für Übergangsfälle aufgenommen. 

Die GOP 08621, 08623, 08635, 08637 bis 08641 und 08644 bis 08648 können Vertragsärzte, ermächtigte Ärzte und ermächtigte ärztlich geleitete Einrichtungen abrechnen, welche die jeweiligen Vorgaben gemäß § 6 Kryo-RL erfüllen:

a) Der Leiter der Praxis oder Einrichtung muss Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sein und über die Schwerpunktbezeichnung „Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“ verfügen.

b) In der Praxis oder Einrichtung müssen die folgenden Kenntnisse und Erfahrungen vorhanden sein:

  • Endokrinologie der Reproduktion
  • Gynäkologische Sonographie
  • Operative Gynäkologie
  • Reproduktionsbiologie
  • bei der Behandlung von männlichen Patienten zusätzlich Andrologie.

Von diesen Bereichen können jeweils nur zwei gleichzeitig von einem Arzt oder einem Wissenschaftler der Praxis oder Einrichtung verantwortlich geführt werden. Die regelmäßige Kooperation mit einem Humangenetiker und einem Psychotherapeuten muss gewährleistet sein.

Bei männlichen Versicherten können die GOP 08621 und 08623, 08640, 08641, 08645, 08647 und 08648 auch von Fachärzten mit Zusatz-Weiterbildung Andrologie abgerechnet werden, welche die jeweils erforderlichen Maßnahmen nach § 5 Absatz 2 Nr. 3 Kryo-RL im Zusammenhang mit der Gewinnung von Samenzellen und der Entnahme von Keimzellgewebe anbieten und die wie oben aufgeführten Vorgaben erfüllen. Die GOP werden in die Kapitel 10 (Hautarzt), 13 (Internisten) und 26 (Urologen) aufgenommen.

 

zuletzt aktualisiert am: 09.07.2021

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen