Eine Frau sitzt vor einem Schreibtisch. Sie telefoniert mit einem Handy während sie Dokumente liest. © kupicoo

EBM-Änderung Juli 2022

Detailänderungen zum 1. Juli 2022

Der BA hat in seiner 603. Sitzung rückwirkend zum 1. Juli 2022 folgende Änderungen bei der Mikrobiologie beschlossen:

  • Mit dem Beschluss der 596. Sitzung des BA wurde im Rahmen der Änderung in der Mikrobiologie  die GOP 32826 (Chlamydia trachomatis-DNA und/oder -RNA) gestrichen. Die dafür aufgenommene GOP 32839 (Nukleinsäurenachweis von Chlamydien) wurde jetzt stattdessen in die Präambel Nummer 4 des Kapitels 19 EBM aufgenommen. Fachärztinnen und Fachärzte für Pathologie und Fachärztinnen und Fachärzte für Neuropathologie können somit die GOP 32839 abrechnen, da die fachliche Befähigung bei ihnen mit der Berechtigung zum Führen der jeweiligen Arztbezeichnung als nachgewiesen gilt.
     
  • Mit der Anpassung der Mikrobiologie wurde die GOP 32584 für den Nachweis von HEV-Antikörpern neu in den Unterabschnitt 32.3.7 des EBM aufgenommen. Rückwirkend werden die jeweils dritten und vierten Anmerkungen zum Katalog der GOP 32584 bis 32641 um die GOP 32584 erweitert. Antikörperuntersuchungen auf vorgefertigten Reagenzträgern können Ärztinnen und Ärzte demnach auch nicht nach der neuen GOP 32584 abrechnen. Zudem wird die GOP 32584 in die Höchstwertberegelung der GOP 32569 bis 32571, 32584 bis 32641, 32642 und 32660 bis 32664 mit einbezogen. Der Höchstwert beträgt für alle GOP 66,30 Euro.


Der Bewertungsausschuss (BA) hat in seiner 594. Sitzung zum 1. Juli 2022 folgende Änderungen beschlossen:

  • Ärztinnen und Ärzte können neu neben bestimmten Leistungen (GOP 08535, 08550, 08555 und 08558) der Reproduktionsmedizin aus dem Abschnitt 8.5 EBM  im Zyklusfall folgende Laboruntersuchungen abrechnen: GOP 32575, 32614, 32618, 32660 und 32781. Grund für die Anpassung ist, dass die Laborleistungen auf HI-Virus und Hepatitis-Erkrankungen gemäß der Richtlinie über künstliche Befruchtung (Nr. 12.1) vor Beginn der Behandlung vorliegen müssen.

    Alle anderen Laborleistungen des Kapitel 32 des EBM können sie weiterhin neben den Leistungen der Reproduktionsmedizin im Zyklusfall nicht abrechnen. Eine neue Bestimmung Nummer 18 wurde hier als Klarstellung in die Präambel des Kapitel 32 EBM aufgenommen.
     
  • Im obligaten Leistungsinhalt zytogenetischer Leistungen der Kapitel 11 und 19 wird die neue Bezeichnung der Nomenklatur in das International System for Human Cytogenomic (alt: Cytogenetic) geändert. Bei der Befundung der zytogenetischen Untersuchungen nach den GOP 11502, 11503, 11506, 11508, 19410, 19411, 19450, 19452 und 19432 dokumentieren  Ärztinnen und Ärzte den Chromosomensatz und die Chromosomenaberrationen nach der Nomenklatur.


Der ergänzte BA hat in seiner 81. Sitzung zum 1. Juli 2022 folgende Änderung beschlossen:

  • Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Kinderkardiologie oder Kinder- und Jugendkardiologie können neu seit dem 1. Juli 2022 auch als Erstmeiner tätig werden und die GOP 01645 abrechnen. Sie kennzeichnen die GOP als Erstmeiner vor geplanten kathetergestützten elektrophysiologischen Herzuntersuchungen und Ablationen am Herzen mit dem Suffix „G“.“
zuletzt aktualisiert am: 25.08.2022

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen