EBM-Änderung Januar 2021

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA)

Ärzte und Psychotherapeuten können seit dem 1. Januar 2021 die neue Gebührenordnungsposition (GOP) 01470 im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) abrechnen für die Erstverordnung einer DiGA, die dauerhaft im DiGA-Verzeichnis gelistet ist. Die neue GOP 01471 können Ärzte für die Verlaufskontrolle und Auswertung der DiGA „somnio“ abrechnen.  

Erstverordnung einer dauerhaft gelisteten DiGA abrechnen

Für die Erstverordnung einer dauerhaft im DiGA-Verzeichnis gelisteten DiGA rechnen Ärzte und Psychotherapeuten die neue GOP 01470 ab. Dafür können Ärzte und Psychotherapeuten dem DiGA-Verzeichnis für jede DiGA entnehmen, ob sie „dauerhaft aufgenommen“ wurde.

Wichtig: Laut den Nutzungsbestimmungen der DiGA können Ärzte und Psychotherapeuten nur Patienten im Alter von mindestens 18 Jahren mittels DiGA versorgen.

Die neue GOP 01470 können Ärzte und Psychotherapeuten einmal im Behandlungsfall abrechnen. Sie ist zwei Euro (18 Punkte) wert; bundeseinheitlicher Punktwert 2021 ist 11,1244 Cent. Die GOP 01470 soll zunächst extrabudgetär vergütet werden. Die GOP 01470 wird befristet bis zum 31. Dezember 2022 in den EBM aufgenommen.

Rechnen Ärzte und Psychotherapeuten die GOP 01470 für die Erstverordnung mehrmals bei einem Patienten im Behandlungsfall ab, geben sie ab der zweiten Abrechnung der GOP 01470 den Namen der verordneten DiGA jeweils im freien Begründungsfeld (Feldkennung 5009) an. 

Das Ausstellen einer Folgeverordnung einer DiGA ist seit dem 1. Januar 2021 in den Anhang 1 des EBM aufgenommen. Damit ist klargestellt, dass Ärzte und Psychotherapeuten keine gesonderte GOP abrechnen können, wenn sie eine Folgeverordnung ausstellen.

Verlaufskontrolle für „somnio“ abrechnen

Für die Verlaufskontrolle und die Auswertung der DiGA „somnio“ können Ärzte die neue GOP 01471 abrechnen. Die Web-Anwendung „somnio“ dient zur Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen.

Die neue GOP 01471 können Ärzte einmal im Behandlungsfall abrechnen. Sie ist 7,12 Euro wert (64 Punkte); bundeseinheitlicher Punktwert 2021 ist 11,1244 Cent. Die GOP 01471 soll zunächst extrabudgetär vergütet werden.

Die GOP 01471 können folgende Fachgruppen abrechnen: Hausärzte, Gynäkologen, HNO-Ärzte, Kardiologen, Pneumologen, Lungenärzte, Internisten ohne Schwerpunkt sowie Fachärzte, die nach Kapitel 16, 21, 22 und 23 Leistungen abrechnen.

Videosprechstunde

Ärzte und Psychotherapeuten können die GOP 01470 beziehungswiese Ärzte die GOP 01471 auch dann abrechnen, wenn sie die Leistungen im Rahmen einer Videosprechstunde  erbringen. Dann kennzeichnen sie in der Abrechnung die GOP 01470 beziehungsweise 01471 mit dem Suffix „V“ (01470V beziehungsweise 01471V). Für die Abrechnung der Videosprechstunde benötigen Ärzte und Psychotherapeuten zudem einen zertifizierten Videodienstanbieter. Diesen melden sie der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) über das Formular "zertifizierten Videodienstanbieter melden".

DiGA „velibra“ nicht abrechenbar

Für die Versorgung mit der DiGA „velibra“ hat das Bundesinstitut für Arzneimittel (BfArM) keine erforderlichen ärztlichen Leistungen bestimmt. Aus diesem Grund können Ärzte für diese DiGA keine gesonderte Leistung im EBM abrechnen.

DiGA sind Medizinprodukte niedriger Risikoklassen, die dazu bestimmt sind, die Erkennung, Überwachung, Linderung und Behandlung von Krankheiten zu unterstützen. Es handelt sich um Apps, die mit Smartphone oder Tablet genutzt werden können, aber auch um webbasierte Anwendungen, die über einen Internetbrowser laufen.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für Anwendungen, die im sogenannten DiGA-Verzeichnis gelistet sind. Zu jeder Anwendung werden im Verzeichnis Informationen bereitgestellt, die für die Verordnung relevant sind. Die im Verzeichnis enthaltenen Informationen sollen Ärzte/Psychotherapeuten dabei unterstützen, gemeinsam mit dem Patienten die für seine aktuelle Situation am besten geeignete DiGA auszusuchen und zu verordnen. Die wesentlichen verordnungsrelevanten Informationen werden, gegebenenfalls mit einem gewissen technisch bedingten Zeitverzug, auch von Praxisverwaltungssystemhersteller unmittelbar im Praxisverwaltungssystem (PVS) bereitgestellt. Bis dahin muss das Verzeichnis online aufgerufen werden.

Zur Verordnung einer bestimmten DiGA-VE (zum Beispiel ein DiGA-Modul für einen bestimmten Verordnungszeitraum) geben Ärzte und Psychotherapeuten die Pharmazentralnummer (PZN) auf dem Verordnungsvordruck (Muster 16) an. Zu jeder DiGA wird im Verzeichnis auf der Informationsseite für Leistungserbringer unter anderem eine Tabelle vorgesehener Verordnungseinheiten angegeben, einschließlich der jeweiligen Eigenschaften und der zugehörigen PZN. Neben der PZN ist nur noch die Bezeichnung der Anwendung anzugeben, die durch die Verordnungssoftware künftig automatisch hinzugefügt werden sollte. Die Verordnungsdauer ist nunmehr bereits mittels PZN hinterlegt, so dass hierfür keine gesonderte Angabe gemacht werden muss.

zuletzt aktualisiert am: 13.04.2021

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen