Eine Frau sitzt vor einem Schreibtisch. Sie telefoniert mit einem Handy während sie Dokumente liest. © kupicoo

EBM-Änderung Januar 2023

Terminvermittlung

Ab dem 1. Januar 2023 werden durch das Inkrafttreten des GKV-Finanzstabilisierungsgesetztes (GKV-FinStG) Änderungen und Erweiterungen von bestehenden Regelungen der Terminvermittlungen durch die Terminservicestellen (TSS) und Hausärztinnen und Hausärzte notwendig. Die Zuschläge für Hausärztinnen und Hausärzte werden für die dringende Vermittlung an die Fachärztin bzw. den Facharzt angehoben. Weitere Änderungen gibt es bei den Fristen für die Berechnung der Zuschläge, wenn nach einer TSS-Vermittlung eine Behandlung erfolgt. Durch diese Änderungen erfolgt eine Neufassung der Allgemeinen Bestimmungen 4.3.10 des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM), Anpassungen der Leistungslegenden bei den Zuschlägen sowie Änderungen von Bestimmungen. Zudem fällt ab dem 1. Januar 2023 die Regelung der Neupatienten in den Praxen weg.

Änderungen zum 1. Januar 2023

Hausarztvermittlung: Terminvermittlung durch hausärztliche Praxen

Zuschläge und Suffixe im Überblick

Offene Sprechstunde und Arztgruppenfälle

zuletzt aktualisiert am: 06.02.2023

Anleitungen Feldkennung 5003 der PVS

Hausarztpraxen geben bei der GOP 03008 bzw. 04008 in der Feldkennung 5003 die BSNR der Facharztpraxis, an die sie vermittelt haben, an. Anleitungen der verschiedenen Praxisverwaltungssystemen (PVS) stehen ihnen zum Download zur Verfügung (Login erforderlich).

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen