Eine Frau sitzt vor einem Schreibtisch. Sie telefoniert mit einem Handy während sie Dokumente liest. © kupicoo

EBM-Änderung Januar 2023

Humangenetik: Zusätzliche Indikationsstellung für Lynparza

Ab dem 1. Januar 2023 können Ärztinnen und Ärzte die Gebührenordnungsposition (GOP) 11601 aus dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) bei der Untersuchung auf eine BRCA1/2 Mutation in der Keimbahn vor Gabe des Arzneimittels Lynparza (Wirkstoff: Olaparib) auch für die Indikationen des frühen Mammakarzinoms mit hohem Rezidivrisiko abrechnen. Vor der Anwendung des Arzneimittels Lynparza  ist der Nachweis einer pathogenen oder einer vermutlich pathogenen Mutation in den BRCA1- oder BRCA2-Genen der Keimbahn erforderlich.

Leistungslegende angepasst

Aufgrund der Erweiterung der Indikationen werden die bisher enthaltenen Verweise auf die zulässigen Indikationen gestrichen und stattdessen die Leistungslegende der GOP 11601 generisch gefasst. Ärztinnen und Ärzte können somit die GOP 11601 abrechnen, wenn der Nachweis beziehungsweise Ausschluss von Mutationen in den Genen BRCA1 und BRCA2 laut Fachinformation zur Indikationsstellung einer gezielten medikamentösen Behandlung erforderlich ist. In diesem Zusammenhang wird ebenso die Leistungslegende der GOP 19456 (Nachweis oder Ausschluss von Mutationen in den Genen BRCA1 und BRCA2 im Tumormaterial) generisch gefasst und angeglichen.

Ärztinnen und Ärzte geben bei der Abrechnung der GOP 11601 das zur Behandlung geplante und/oder eingesetzte Arzneimittel im freien Begründungsfeld (Feldkennung 5009) an. Bei der Abrechnung der GOP 19456 geben sie die Art der Erkrankung gemäß der Kodierung nach ICD-10-GM (Feldkennung 6001), die Angabe der Art der Untersuchung (Gennummer, Genname nach OMIM) in den Feldkennungen 5070, 5071 und 5072 sowie bei Bedarf den Multiplikator (Feldkennung 5005) an.

zuletzt aktualisiert am: 01.12.2022

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen