Eine Frau sitzt vor einem Schreibtisch. Sie telefoniert mit einem Handy während sie Dokumente liest. © kupicoo

EBM-Änderung Januar 2022

Detailänderungen 1/2022

Zum 1. Januar 2022 gibt es im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) zwei Detailänderungen:

  • Die GOP 19502 für die Durchführung des biomarkerbasierten Tests Oncotype DX Breast Recurrence Score® in den USA sowie die dazugehörige GOP 19501 (Aufarbeitung einer Gewebeprobe) werden zum 1. Januar 2022 gestrichen. Hintergrund der Änderung am EBM ist die zum 31. Dezember 2021 auslaufende Übergangsregelung im § 25 Absatz 2 Nummer 3 Bundesmantelvertrag Ärzte (BMV-Ä) zur Durchführung des biomarkerbasierten Tests in den USA. Seit dem 1. Oktober 2021 können Ärztinnen und Ärzte alternativ die Durchführung des biomarkerbasierten Tests Oncotype DX® in Deutschland abrechnen. Hierfür wurde die GOP 19506 in den Abschnitt 19.4.5 (Biomarkerbasierte Testverfahren) im EBM aufgenommen.
     
  • Fachärztinnen und Fachärzte für Anästhesiologie, Neurologie oder Neurochirurgie können die Aufklärung als Erstmeiner im Rahmen des Zweitmeinungsverfahrens nach der GOP 01645 (nicht genehmigungspflichtig) neu abrechnen. Die GOP wurde hierzu zum 1. Januar 2022 in die Präambeln der Kapitel 5 und 16 aufgenommen. Als indikationsstellende Ärztin bzw. als indikationsstellender Arzt können sie dann für die Aufklärung und Beratung bei geplanten Eingriffen an der Wirbelsäule die GOP 01645 mit dem Suffix „F“ einmal im Krankheitsfall ansetzen. Hierzu händigen sie der Patientin bzw. dem Patienten das Merkblatt des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) aus.


Rückwirkend zum 1. Januar 2022 gibt es im EBM zwei weitere Detailänderungen:

  • Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten erhalten aufgrund der Portoerhöhung der Deutschen Post für den Versand von Briefen rückwirkend 0,86 Euro statt 0,81 Euro.

    Die Änderung betrifft die folgenden Kostenpauschalen:
    - GOP 40110 (Versendung bzw. Transport eines Briefes und/oder von schriftlichen Unterlagen),
    - GOP 40128 (Versendung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an den Patienten bei Patientenkontakt im Rahmen einer Videosprechstunde),
    - GOP 40129 (Versendung einer Bescheinigung gemäß Muster 21 an den Patienten bzw. die Bezugsperson bei Patientenkontakt im Rahmen einer Videosprechstunde),
    - GOP 40130 (Versendung einer papiergebundenen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an die Krankenkasse) und
    - GOP 40131 (Versendung einer papiergebundenen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an den Patienten nach der Durchführung einer Besuchsleistung).

    Die arztgruppenspezifischen Höchstwerte für die Kostenpauschalen 40110 und 40111 wurden entsprechend erhöht.
     
  • Fachärztinnen und Fachärzte erhalten rückwirkend und befristet bis zum 30. Juni 2023 die Zuschläge zur fachärztlichen Grundversorgung nach den GOP 13294, 13344, 13394, 13543, 13594, 13644 und 13694 auch in Behandlungsfällen zugesetzt, in denen sie nur den Zuschlag zur eArztbrief Versandpauschale nach GOP 01660 erhalten haben. Die GOP 01660 setzt die KVH ihnen als Strukturförderpauschale automatisch zu, sobald sie einen eArztbrief versenden und über die GOP 86900 abrechnen.

 

zuletzt aktualisiert am: 05.04.2022

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen