Eine Frau sitzt vor einem Schreibtisch. Sie telefoniert mit einem Handy während sie Dokumente liest. © kupicoo

EBM-Änderung Januar 2023

DiGA „zanadio“ abrechnen

Ab dem 1. Januar 2023 können Ärztinnen und Ärzte die neue Gebührenordnungsposition (GOP) 01473 für die Verlaufskontrolle und Auswertung der dauerhaft im DiGA-Verzeichnis nach § 139e SGB V aufgenommenen Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) „zanadio“ abrechnen. Die neue GOP 01473 wird in den Abschnitt 1.4 im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen.

Die neue GOP 01473 können sie ausschließlich bei Patientinnen abrechnen. „Zanadio“ hilft Patientinnen, durch eine Veränderung ihrer Gewohnheiten in den Bereichen Bewegung, Ernährung sowie weiterer Verhaltensweisen, langfristig ihr Gewicht zu reduzieren.

Aufgrund der nicht ausreichenden Datenlage kann keine statistisch signifikante Aussage zur Wirksamkeit der DiGA „zanadio“ bei männlichen Patienten getroffen werden.

Folgende Fachgruppen können die neue GOP 01473 abrechnen:

  • Hausärztinnen und Hausärzte
  • Internistinnen und Internisten ohne Schwerpunkt
  • Internistinnen und Internisten mit dem Schwerpunkt Endokrinologie
  • Internistinnen und Internisten mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie
  • Internistinnen und Internisten mit dem Schwerpunkt Kardiologie

Die neue GOP 01473 ist 7,35 Euro (64 Punkte) wert; bundeseinheitlicher Orientierungspunktwert 2023 ist 11,4915 Cent. Sie soll zunächst extrabudgetär vergütet werden. Sie können die GOP 01473 einmal im Behandlungsfall und höchstens zweimal im Krankheitsfall abrechnen. Sie können die GOP 01473 nicht in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen ansetzen. 

Wichtig: Laut den Nutzungsbestimmungen der DiGA können sie nur Patientinnen im Alter von mindestens 18 Jahren mittels der DiGA  „zanadio“ versorgen.

DiGA „Vivira“: Weitere Fachgruppe darf abrechnen

Ab dem 1. Januar 2023 können Fachärztinnen und Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin die GOP 01472 für die Verlaufskontrolle und Auswertung der DiGA „Vivira“ aus dem Abschnitt 1.4 im EBM abrechnen. Die GOP 01472 wird dazu in die Präambel 27.1 Nr. 4 aufgenommen.

„Vivira“ dient der Behandlung von Rückenschmerzen bei nicht-spezifischen Kreuzschmerzen oder Arthrose der Wirbelsäule (Osteochondrose).

zuletzt aktualisiert am: 24.11.2022

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen