EBM-Änderung 1. Juli 2019

Detailänderungen 3/2019

Redaktionelle Änderung: Früherkennung von Darmkrebs

In der vom Bewertungsausschuss beschlossenen Änderung zur Früherkennung von Darmkrebs gab es eine Übergangsregelung für den Zeitraum vom 1. April bis 18. April 2019. Zum 1. Juli 2019 werden diese Abrechnungsanmerkungen, die die Gültigkeit von Leistungsinhalten nach der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) für die Übergangszeit regeln, gestrichen (Teil B des Beschlusses aus der 435. Sitzung des Bewertungsausschusses).

Redaktionelle Änderung: Substitutionsbehandlung Opioidabhängiger

Im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) wird der Begriff „Opiatabhängiger“ durch den Begriff „Opioidabhängiger“ ersetzt. Daneben werden die Verweise auf die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur substitutionsgestützten Behandlung Opioidabhängiger konkretisiert.
Grund für die Änderungen ist die angepasste Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung. Die Änderungen finden Ärzte im Abschnitt 1.8 EBM für die Abrechnung der substitutionsgestützten Behandlung Opioidahängiger und im Abschnitt 32.2.6 EBM (Allgemeinlabor).

Redaktionelle Änderung: Empfängnisverhütung

Zum 1. Juli 2019 hat der Bewertungsausschuss die erste Anmerkung zu den Gebührenordnungspositionen (GOP) 01830 und 01832 wieder gestrichen (Teil B des Beschlusses aus der 440. Sitzung des Bewertungsausschusses). Der Bewertungsausschuss hatte für die Änderung zur Empfängnisverhütung in der Abrechnungsanmerkung geregelt, dass bis zum 13. Juni 2019 gilt: Patientinnen haben bis zum vollendeten 20. Lebensjahr Anspruch auf empfängnisverhütenden Mittel. Seit dem 14. Juni 2019 können Ärzte die GOP 01830 und 01832 für Patientinnen bis zum vollendeten 22. Lebensjahr abrechnen.

zuletzt aktualisiert am: 22.07.2019

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen