EBM-Änderung 1. Januar 2020

Detailänderungen 1/2020

Zum 1. Januar 2020 gibt es im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) verschiedene Detailänderungen.

Erweitertes Neugeborenen Screening später abrechnen

Ärzte können ab dem 1. Januar 2020 das erweiterte Neugeborenen-Screening nach der Gebührenordnungsposition (GOP) 01707 bis zur dritten Früherkennungsuntersuchung für Kinder (U3) durchführen und abrechnen.

Voraussetzung ist, dass die Dokumentation der Untersuchung bisher nicht im Kinderuntersuchungsheft eingetragen ist.

Vorher konnten Ärzte das erweiterte Neugeborenen-Screening (entgegen der Vorgaben der Kinder-Richtlinie) bis zum vollendeten zehnten Lebenstag der Patienten abrechnen.

Schwerpunktinternisten können neu die GOP 13360 abrechnen

Fachärzte für Innere Medizin mit einem Schwerpunkt und der Zusatzweiterbildung „Diabetologie“ oder der Qualifikation „Diabetologe Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)“ können ab dem 1. Januar 2020  die GOP 13360 – Anleitung zur Selbstanwendung eines Real-Time-Messgerätes zur kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung – abrechnen.

Entsprechend wird im Abschnitt 13.3.2 klargestellt, dass alle Fachärzte für Innere Medizin mit den vorausgesetzten Qualifikationen gemeint sind.

Optische Kohärenztomographie (OCT)

Augenärzte können seit Oktober 2019 über den EBM die optische Kohärenztomographie (OCT) abrechnen mit den GOP 06336, 06337, 06338 und 06339. Sie dient zur Diagnostik und Therapiesteuerung bei Netzhauterkrankungen. Ab dem 1. Januar 2020 können Augenärzte am Operationstag neben der GOP 06338 und 06339 zur Therapiesteuerung auch die GOP 31371 beziehungsweise 31372, 31373, 36371 beziehungsweise 36372 und 36373 zur intravitrealen Medikamenten- (IVM-) Verabreichung eines Medikaments in den Glaskörper des Auges abrechnen.

Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischen Fußsyndrom

Im Oktober 2019 hat die neue Qualitätssicherungsvereinbarung zur hyperbaren Sauerstofftherapie die Übergangregelung (Anhang zum Abschnitt 30.2.2 EBM) abgelöst. Entsprechend werden die Vermerke zur Übergangsregelung aus dem EBM zum 1. Januar 2020 gestrichen.

Ärzte benötigen eine Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) für die Abrechnung der hyperbaren Sauerstofftherapie (GOP 30216 und 30218).

IVI-Punktzahlvolumen

Bisher war die Änderung der Bewertungen der GOP 06334, 06335, 31371 bis 31373 und 36371 bis 36373 bis zum 31. Dezember 2019 befristet. Mit dem Beschluss des Bewertungsausschusses vom 11. Dezember 2019 können Ärzte diese ab dem 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2021 fortführen. Ärzte können die GOP ab dem 1. Januar 2020 nach bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2020 (10,9871 Cent) abrechnen.

zuletzt aktualisiert am: 21.12.2019

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen