EBM-Änderung 1. April 2020

Früherkennung von Zervixkarzinomen

Bei der Früherkennung von Zervixkarzinomen (Gebärmutterhalskrebs) wurde zum 1. April 2020 eine Abrechnungsbestimmung im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) geändert. Ärzte können die klinische Untersuchung und die Abklärungsdiagnostik neu am selben Behandlungstag durchführen. Das war bisher nicht möglich.

Ärzte können nun die Gebührenordnungsposition (GOP) 01760 für eine klinische Krebsfrüherkennungsuntersuchung (nach Abschnitt B. II. §§ 6 und 8 Krebsfrüherkennungs-Richtlinie) am selben Behandlungstag neben der GOP 01764 für die Abklärungsdiagnostik (Teil III. C. § 7 Richtlinie organisierte Krebsfrüherkennung) abrechnen. 

Zum 1. Januar 2020 startete das organisierte Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen. Unabhängig vom organisierten Screening können Frauen wie bisher jährlich eine klinische Krebsfrüherkennungsuntersuchung ohne Abstrich beanspruchen.

zuletzt aktualisiert am: 02.04.2020

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen