EBM-Änderung 1. April 2020

Schmerztherapeutische Beratung neu per Video

Schmerztherapeutische Gespräche können Ärzte ab 1. April 2020 mit Patienten auch per Video führen. Diese Möglichkeit besteht nicht nur während der Coronavirus-Pandemie, sondern wird dauerhaft in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen.

Ärzte können die Gebührenordnungsposition (GOP) 30708 für die Beratung und Erörterung und/oder Abklärung im Rahmen der Schmerztherapie per Videosprechstunde durchführen und abrechnen. Dabei kennzeichnen Ärzte die GOP mit dem Suffix „V“: 30708V.

Um die Videosprechstunde abzurechnen, benötigen Ärzte einen zertifizierten Videodienstanbieter. Bei der Videosprechstunde rechnen sie dann neben der Schmerztherapie auch den Technikzuschlag 01450 ab.

zuletzt aktualisiert am: 30.03.2020

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen